1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Stadtwerke Ratingen bauen E-Ladesäulennetz aus

Service in Ratingen : Stadtwerke bauen E-Ladesäulennetz aus

Anfang des Jahres wird es neue „Strom-Tankstellen“ in den Stadtteilen Hösel und in Breitscheid geben. An der Stadthalle wird im ersten Quartal außerdem eine Schnellladestation in Betrieb gehen.

 Die Stadtwerke Ratingen weiten ihr Angebot an Elektro-Ladestationen im Ratinger Stadtgebiet weiter aus. Aktuell sind in Ratingen zwölf Ladestationen mit jeweils zwei Ladepunkten aktiv. Damit können in den Stadtteilen Mitte, Lintorf, West, Homberg und Tiefenbroich schon jetzt Elektrofahrzeuge mit dem Naturstrom aus Wasserkraft geladen werden.

Eine weitere Station in Ratingen-Hösel wird im Januar dieses Jahres errichtet. Auch in Breitscheid ist eine Ladestation in Planung. Die Schnellladestation (Hypercharger), die bereits an der Stadthalle in Ratingen-Mitte steht, wird im ersten Quartal 2022 auch in Betrieb gehen.

Wie funktioniert das Laden? Mit der Stadtwerke Ratingen-Ladekarte und dem Tarif „Echt.Strom-Mobil“ laden Autofahrer in Verbindung mit einem gültigen Stromvertrag der Stadtwerke Ratingen ihr Elektroauto an den Ladestationen in Ratingen sowie an über 8600 Ladepunkten der eRoaming-Partner deutschlandweit auf. 

Laden ohne Karte Natürlich kann das Elektroauto auch ohne Abschluss des Tarifs „Echt.Strom-Mobil“ aufgeladen werden, allerdings zu weniger günstigen Konditionen. Das sogenannte Ad hoch Laden funktioniert so: QR-Code der Ladestation mit Smartphone scannen, gewünschte Zahlweise auf dem Smartphone auswählen (PayPal, Giropay/Paydirekt oder Kreditkarte) und dann den Ladevorgang starten.

  • Die Stadtwerke Dinslaken haben eine weitere
    Stadtwerke Dinslaken : Neue Ladestation am Penny-Markt ist in Betrieb
  • Bettina Dorfmann ist leidenschaftliche Barbie-Sammlerin. Ein
    Ausstellung auf Reisen : Ratinger Ausstellung ist Erfolgsmodell
  • Die alten und neuen Macher der
    Ratinger Akteure : Zwei Gewinner erhalten den Heimatpreis

Hier befinden sich die betriebsbereiten Stationen Sandstraße 36, Am Krumbachskothen, Martin-Luther-Hof, Mülheimer Straße 3, Hallenbad Angerbad (Hauser Ring 52), Freibad Angerbad (Lintorfer Str. 64), Allwetterbad Lintorf (Jahnstr. 35), Berliner Str. 73 (Nähe Sparkasse), Hans-Böckler Str. (Parkplatz Stadthalle), Ostring, Grashofstr., gegenüber Grashofweg in Homberg, Alter Kirchweg (gegenüber Sparkasse) in Tiefenbroich,  Penny Markt in Lintorf

Übersicht Auf der Webseite emobilitaet.stadtwerke-ratingen.de/ladestationen finden Interessierte eine Übersichtskarte mit den genauen Standorten aller aktuellen Stationen.

Wunschstandorte Gemeinsam mit wunschladesäule.de bieten die Stadtwerke Bürgern ab sofort die Möglichkeit, ihren Wunschladepunkt im Ratinger Stadtgebiet mitzuteilen, ihn von anderen Bürgern bewerten zu lassen und selbst andere Standorte zu bewerten. So erhalten die Stadtwerke Anhaltspunkte für die Bedürfnisse der Ratinger. Die Angaben fließen als ein Bestandteil in den Planungsprozess ein und dienen dazu, Maßnahmen entwickeln und aufzeigen zu können, wie E-Mobilität gefördert und bedarfsgerecht organisiert werden können.

Individuelle Lösungen Außerdem bieten die Stadtwerke neben den Ladesäulen im öffentlichen Raum auch Ladelösungen für Hauseigentümer, Wohnungseigentümer, Mieter und Gewerbetreibende an. 

Fragen Bei Fragen helfen die Kundenberater der Stadtwerke weiter. Sie sind montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr am Beratungstelefon 02102 485-999 zu erreichen.