Stadtradeln in Ratingen läuft noch bis Samstag

Ratingen : Stadtradeln läuft noch bis Samstag

Ratingen liegt aktuell unter den Top Ten. Doch jeder weitere Kilometer zählt, meint der Ratinger Fahrradbeauftragte Martin Wilke.

(jün) Der Endspurt läuft. Am Samstag, 1. Juni, ist Finale für das diesjährige „Stadtradeln“. Dann endet in Ratingen der Aktionszeitraum und jeder gefahrene Kilometer wird abgerechnet.

In der Größenklasse der Kommunen unter 100.000 Einwohnern schlägt sich die Stadt Ratingen derzeit beachtlich: Die bisher eingetragenen Kilometer reichen für einen 8. Platz im Ranking unter ca.rund 40 Städten. Allerdings ist dieser Rang nicht sicher, denn viele teilnehmende Städte sind noch gar nicht losgeradelt. Daher appelliert Ratingens Fahrradbeauftragter Martin Willke an alle Aktiven, die in Ratingen wohnen, arbeiten oder in Ratingen zur Schule gehen, unbedingt die gefahrenen Fahrradkilometer im Internet unter www.Stadtradeln.de/ratingen einzutragen. Übrigens zählen auch Fahrradkilometer, die nicht auf Ratinger Stadtgebiet zurückgelegt werden, wie zum Beispiel im Urlaub.

Die Registrierung dauert nicht lange und die Auswertung und der Vergleich mit anderen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern kann Spaß machen!  Für die besten Teams und Einzelergebnisse winkt eine kleine Auszeichnung im Oktober. Jeder Kilometer zählt – für den Klimaschutz, aber auch für die Stadtradel-Bilanz der Stadt Ratingen! Zusammen mit allen zehn Städten im Kreis Mettmann nimmt Ratingen zum sechsten Mal am Stadtradeln teil. Es handelt sich um eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnisses, des größten Netzwerks von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören.

Derzeit haben sich in Ratingen 483 Radler in 54 Teams angemeldet, die bisher insgesamt 78.886 Kilometer unterwegs waren. Mit den gesammelten Kilometern nimmt die Stadt Ratingen den ersten Platz im Kreisgebiet ein. Damit haben die Radler bisher 11,2 Tonnen CO2 eingespart. An zweiter Stelle liegt Langenfeld mit 10.000 Kilometer weniger. In der Liste der Kreis-Kommune mit den meisten Kilometern pro Einwohner fällt Ratingen allerdings auf Platz sieben zurück. An erster Stelle liegt dort die deutlich kleinere Stadt Haan, gefolgt von Heiligenhaus.

In Ratingen hat übrigens die städtische Klimaschutzmanagerin ein eigenes Team unter dem Namen Elena P. ins Leben gerufen  „Unser Team ist offen für alle, die radelnd das Klima schützen möchten – passend zu dem Motto des städtischen Klimaschutzmanagements „Klimaschutz in Ratingen - Vor Ort aktiv“, stellt sie in einer Kurzfassung das Anliegen ihres Teams vor. Und das Team Kirche unter Leitung von Pfarrer Frank Schulte hat das Motto gewählt: „Radeln for Future“.