Lintorfer Lichter Lintorfer unterstützen Schulprojekt im Stadtteil

Lintorf · Die Geschäftsleute haben unter anderem Blumenzwiebel gegen eine Spende angeboten. Der Erlös geht an die Heinrich-Schmitz-Schule für ein Theaterprojekt.

 Der Erlös fließt in ein Theaterprojekt der Heinrich-Schmitz-Schule.

Der Erlös fließt in ein Theaterprojekt der Heinrich-Schmitz-Schule.

Foto: Michael Wiesenhöfer

() Hell erleuchtet war die Speestraße in Lintorf mit einladender Weihnachtsbeleuchtung. Vor den Geschäften waren Stände aufgebaut. Die Werbegemeinschaft Lintorf hatte wieder zu den beliebten „Lintorfer Lichter“ eingeladen. Dieses Angebot nutzten zahlreiche Besucher zum Bummeln und um sich zu treffen.

Insgesamt 23 Geschäfte und gastronomische Betriebe hatten sich wieder tolle Sonderaktionen und viele kleine liebevolle Überraschungen einfallen lassen. Unter anderem boten die Veranstalter Tüten mit Blumenzwiebeln gegen eine Spende an.

Der Erlös dieser Aktion ging an die Heinrich-Schmitz-Schule. Mit diesen Geldern wird dann ein Theaterprojekt der Lintorfer Heinrich-Schmitz-Schule unterstützt. Die beiden Vorsitzenden der Schulpflegschaft der katholischen Heinrich-Schmitz-Schule, Birger Kühnel und Michael Wiesenhöfer,  bedankten sich bei den „Machern“ der Werbegemeinschaft für ihre Großzügigkeit. Auch eine kleine Abordnung von Schülern war mit dabei.

Jan war ein ehemaliger Schüler der HSS. Er berichtete dem Hauptorganisator Michael Eckert von der letzten Aufführung. „Das Theaterstück Ronja Räubertochter war richtig cool“, fasste Jan zusammen.

Vorsitzender Michael Wiesenhöfer war sehr beeindruckt von der Lichter-Aktion. „Die Gelder fließen in die Video- und Fotodokumentation dieses wichtigen Projekts“, so Wiesenhöfer. Alle vier Jahre findet dieses Großereignis statt. Motto im kommenden Jahr ist Jim Knopf der Lokomotivführer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort