1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Stadtgespräch

Ratingen: Anger Garde schickt Orden per Post

Ratinger Brauchtum : Anger Garde schickt Orden per Post

Auch wenn die Anger Garde in dieser Session keinen Karneval feiert: Orden dürfen trotzdem nicht fehlen. Die werden auf Abstand verliehen und mit der Post geschickt.

(RP) Als im vergangenen Jahr die Corona-Pandemie Deutschland mit voller Wucht traf, war die Karnevalssession gerade erfolgreich über die Bühne gegangen. Am Anfang machte man sich vielleicht noch gar nicht allzu große Gedanken, dass tatsächlich die nächste Karnevalssession abgesagt werden müsste. Doch als nach und nach immer mehr Kultur der Pandemie zum Opfer fiel, Schützenfeste abgesagt wurden, da wurde auch dem Vorstand der Anger Garde klar: eine normale Session wird es definitiv nicht geben.

Schon früh wurden Überlegungen angestellt, wie man eine „Session light“ feiern könnte, wie man trotz Abstand – Hygiene – Alltagsmaske ein wenig närrisches Treiben umsetzen konnte. Dazu gehörte natürlich auch die Frage – wird ein Sessionsorden gestaltet und erstellt oder wird komplett darauf verzichtet?

Man war sich aber schnell einig, dass es einfach einen Orden geben musste – und der sollte nicht nur die Farben und den Stadtteil der Anger Garde widerspiegeln, sondern eben auch die Situation aufgreifen. Was lag da näher, als einen Orden in Form eines Mundschutzes zu kreieren? Und auch das Motto „Auch mit Abstand die Besten im Westen!“ fasste die Situation treffend zusammen. Mit Fabienne Schäfer von der Firma „MeinOrden“ in Sprockhövel haben die Vorstandsmitglieder schon in den letzten Jahren ihre Orden kreiert und auch in diesem Jahr stand sie mit Rat und Tat zur Seite. Herausgekommen ist dabei ein pfiffiger Orden, der auch bestimmt in den nächsten Jahren noch für Gesprächsstoff sorgen wird.

Seit Anfang des Jahres wird der Orden nun per Post oder auch einem „Briefkasten-Bringdienst“ verliehen.