Brauchtum: Lebenshilfe des Kreises startet in die närrische Zeit

Brauchtum : Lebenshilfe des Kreises startet in die närrische Zeit

Am Sonntag, 28. Januar, findet in Ratingen die große Karnevalsfeier der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann mit buntem Programm und vielen Gästen statt. Erwartet werden unter anderem das Prinzenpaar der Stadt Ratingen, das Kinderprinzenpaar, der singende Wirt Heinz Hülshoff, die Prinzengarde Blau-Weiß sowie Auftritte von Lebenshilfe-Musikern.

Am Sonntag, 28. Januar, findet in Ratingen die große Karnevalsfeier der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mettmann mit buntem Programm und vielen Gästen statt. Erwartet werden unter anderem das Prinzenpaar der Stadt Ratingen, das Kinderprinzenpaar, der singende Wirt Heinz Hülshoff, die Prinzengarde Blau-Weiß sowie Auftritte von Lebenshilfe-Musikern.

Die traditionelle Karnevalssitzung, zu der Lebenshilfe-Bewohner, Angehörige und Freunde der Lebenshilfe eingeladen sind, findet im Pfarrsaal Peter und Paul statt. Durch den Nachmittag, der um 15.11 Uhr startet, wird Gero Keusen führen. Das Programm besteht abwechselnd aus Tanz, Gesangs- und Musikeinlagen. Als Gäste werden das Ratinger Prinzenpaar, Prinz Roland I. und Prinzessin Ewa I., samt Gefolge sowie das Ratinger Kinderprinzenpaar, Frederick I. und Helene I., mit Gefolge erwartet. Der "Elferrat", bestehend aus Ex-Prinzen des Ratinger Karnevals, wird die Sitzung unterstützen. Eine Premiere wird der Besuch des ersten Prinzenpaares des Sozialpsychiatrisch Heilpädagogischen Bereichs der Graf-Recke-Stiftung sein. "Zum ersten Mal haben wir ein eigenes Prinzenpaar. Unsere Tollitäten heißen Prinzessin Sonja I. und Prinz Domenik I.", freut sich Bereichsleiter Christoph Schluckebier.

Für Stimmung werden außerdem die kleinen und großen Pagetten-Tänzerinnen der Prinzengarde blau-weiss mit ihren professionellen Gardetänzen sorgen. So wie auch Heinz Hülshoff, der singende Wirt aus Ratingen, der auf dem bunten Nachmittag natürlich nicht fehlen darf. Musikalische Programmbeiträge kommen auch von Bewohnern aus Lebenshilfe-Wohnheimen und dem ambulant-betreuten Wohnen, die zum Mitsingen und Mittanzen einladen.

Möglich wird der Nachmittag erst durch die viele ehrenamtliche Hilfe, wie zum Beispiel vom Team um Birgit Auer, das sich um den Saal, Theke und Speisenausgabe kümmert. Neue Helfer im Service sind syrische Flüchtlinge, die die Karnevalsfeier unterstützen möchten. "Sie sind sehr hilfsbereit und sehen das Mitmachen beim Karneval als Chance, Kontakte zu Deutschen zu bekommen und ihre Sprachkenntnisse anzuwenden", erklärt Martina Heintzenberg, Leiterin von Integrationskursen an der VHS Ratingen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE