Kultur : Jonges im Textilmuseum

Die Ratinger Jonges tauchten in die frühe Industrialisierung der Stadt Ratingen ein. Damit setzten sie ihre Besichtigungsreihe: "Hören, Sehen, Verstehen" fort und besuchten das im Jahr 1996 eröffnete Industriemuseum Cromford. Das Industriemuseum Cromford beheimatete vor fast 240 Jahre die erste Fabrik auf dem europäischen Kontinent, die den Rohstoff Baumwolle zum fertigen Garn verarbeitete.

Der Besitzer der Fabrik Cromford, Johann Gottfried Brügelmann, fand bei der Gründung hervorragende äußere Bedingungen an dem Standort im Angertal. Claudia Gottfried, Leiterin des Museums, führte die Jonges höchstpersönlich. Nicht nur das Herzstück der Präsentation, die Spinnmaschinen, sondern die Arbeitsbedingungen, die Wohnverhältnisse und die Kinderarbeit spielten bei der Darstellung von Claudia Gottfried eine große Rolle. Zahlreiche Exponate informieren darüber hinaus, was damals alles aus dem Baumwollgarn gemacht wurde.

(RP)