Die Gute Tat: Industrieverein löst sich auf und spendet an WfB

Die Gute Tat : Industrieverein löst sich auf und spendet an WfB

Eine Geldspende gab es jetzt für die Werkstätten für Behinderte vom Niederrhein: Der Industrie-Verein, an dem die Firma Promat GmbH, die auch eine Filiale in Ratingen hat, maßgeblich beteiligt war, wurde aufgelöst. Die Satzung der VVBR sah vor, dass das verbleibende Vereinsvermögen an die WFB Ratingen fällt.

"Mit der Auflösung des VVBR fällt das verbliebene Vereinsvermögen satzungsgemäß an die WFB Ratingen", sagte Promat-Vorstand Ulrich Tente in seiner Funktion als letzter Vorsitzender und Liquidator des Vereins.

In kleiner Runde übergab er zusammen mit Dirk Rösen, dem Kaufmännischen Leiter der Promat GmbH, und Stephan Eidmann, Geschäftsführer der Strulik GmbH aus dem hessischen Hünfelden, symbolisch einen Scheck über 14 300 Euro an den Ratinger Werkstattleiter Klaus Chorianopoulos.

Auch WFB-Geschäftsführer Klaus Przybilla freute sich über die Vereinsspende. "Mit dieser beachtlichen Summe können wir in Ratingen unheimlich viel zusätzlich unterstützen, wofür oft zu wenig Geld zur Verfügung steht", sagte Przybilla. "Wir werden Sorge dafür tragen, dass möglichst alle Mitarbeitenden in irgendeiner Weise davon profitieren", ergänzte Chorianopoulos. "Wir haben schon einige Ideen, wo wir das Geld gut einsetzen können."

2002 hatte sich die VVBR mit Vereinssitz in Neukirchen-Vluyn gegründet mit dem Ziel, die Allgemeinheit über das Entstehen und die Gefahren von Brand- und Rauchunglücken aufzuklären, die bei Missachtung der baurechtlichen Vorschriften und den aus Forschung und Produktion gewonnenen Erkenntnissen drohen. Die Vereinsmitglieder kamen u. a. aus den Firmen Promat GmbH in Ratingen, Strulik GmbH in Hünfelden, Trox GmbH in Neukirchen-Vluyn oder Schako Klima-Luft Ferdinand Schad KG in Kolbingen. "Inzwischen", so Tente, "werden nationale Anforderungen durch europäische ergänzt, die einen größeren Rahmen erfordern. Daher haben wir 2016 die Auflösung der VVBR beschlossen."

Die beiden Leitungsmitglieder der Promat GmbH, die durch die räumliche Nähe am Scheifenkamp auch Kunde der WFB Ratingen geworden ist, zeigten sich sehr interessiert an dem, was Klaus Przybilla ihnen über die WFB Werkstätten des Kreises erzählen konnte, und sie staunten, welch qualitativ hochwertige Arbeiten durch Menschen mit Behinderung geleistet werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE