50 Jahre Ehrenamt: Horst Körner erhält in Bochum Verdienstmedaille der Johanniter

50 Jahre Ehrenamt : Horst Körner erhält in Bochum Verdienstmedaille der Johanniter

Im Rahmen des Neujahrsempfangs des NRW-Landesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Bochum wurde der ehrenamtliche Kreisvorstand Horst Körner aus Ratingen mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs des NRW-Landesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Bochum wurde der ehrenamtliche Kreisvorstand Horst Körner aus Ratingen mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Damit würdigte der Landesvorstand Nordrhein-Westfalen Horst Körners 50-jähriges ehrenamtliches Engagement bei den Johannitern. Horst Körner trat im Sommer 1966 in die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ein. Zunächst wurde er als Ausbilder eingesetzt. Anschließend begann eine beispielhafte Johanniter-Laufbahn: Er wurde Truppführer, Gruppenführer, Zugführer und schließlich Bereitschaftsführer.

Anfang 1984 wurde Horst Körner die Verantwortung für den gesamten Kreisverband Mettmann übertragen. Mit der Satzungsänderung im Jahr 1994 wurde er zusammen mit dem hauptamtlichen Kollegen Ulrich von Speicher in den Kreisvorstand Mettmann berufen.

Dieses Amt übt er mit demselben Kollegen noch heute aus.

Zudem brachte Horst Körner sich auch außerhalb seines Verbandes ein: 1994 wurde er zum Landesrechnungsprüfer gewählt und war 18 Jahre lang in dieser Funktion tätig.

In seiner Ansprache lobte Hans v. Tiesenhausen, Mitglied des Landesvorstandes: "Trotz der vielen Verpflichtungen sind sie stets ein Mann der Basis geblieben. Die Sorgen und Nöte ihrer Johanniter im KV Mettmann waren ihnen immer wichtig. Sie sind würdiger Empfänger der höchsten Auszeichnung, die der Landesvorstand vergeben kann."

Horst Körner freute sich über die Ehrung.

Für ihn war es natürlich ein ganz besonderer Tag.

(RP)