Ratingen : Ratinger Schüler laufen für Nepal

„Gemeinsam etwas bewegen“ war das Motto am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Alle Schüler und Lehrer waren ambitioniert auf den Beinen, um ihre nepalesische Partnerschule in Kathmandu, die Motherland School, bereits zum dritten Mal mithilfe eines Charitywalk zu unterstützen.

Der Schulleiter Uwe Florin eröffnete den Charitywalk durch ein symbolisches Durchschneiden des Startbandes. Und dann ging es bei strahlendem Sonnenschein erst einmal Richtung „Grüner See“. In einzelnen Gruppen aufgeteilt liefen die Schüler mit Begleitung rund 8,5 Kilometer, um für die nepalesischen Kinder möglichst viele Spendengelder zu erlaufen. Dabei passierten sie 14 Stationen, die ein abwechslungsreiches Programm boten und bei denen auch Fragen rund um Nepal gelöst werden mussten. Alle Schüler hatten sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die sie für ihren Lauf mit einer kleinen oder größeren Spendensumme, pauschal oder per Kilometergeld, unterstützen.

Barbara Rosengarten, Martin Holtmeier und Jonas Beckmann vom „Freundeskreis Nepal“ besuchten das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium an diesem Tag. Sie waren für alle Fragen offen und berichteten von den Anfängen des „Freundeskreises Nepal“, von der Kultur, aber auch von den Zuständen in Kathmandu und vor allem von den nepalesischen Schülern. Jonas Beckmann konnte sich erst kürzlich im April dieses Jahres bei einem Besuch in Kathmandu einen Eindruck vor Ort verschaffen. Das Geld wird ohne Umwege für die Schulen eingesetzt, um für die nepalesischen Kinder einen Raum des Lernens zu ermöglichen – sei es durch ein Schuldach, einen Filter für frisches Trinkwasser oder einen Schulbus, der mithilfe der Spenden des DBGs bereits angeschafft werden konnte.

  • Christopher Reiners gründete mit Studenten die
    Auszeichnung für Mönchengladbacher : Christopher Reiners ist ein digitaler Held
  • U18-Wahl in der Jukuwe: Schülerin Ella
    Jukuwe in Xanten wird zum Wahllokal :  Jugendliche simulieren die Bundestagswahl
  • Auf dem Podium, von links nach
    Bundestagskandidaten diskutieren in Kamp-Lintfort : Klimaschutz und Rente sind wichtig für Schüler

In diesem Jahr wurde zusammen mit der Motherland School entschieden, dass die Erlöse des DBG-Charitywalk einer benachbarten Partnerschule, der Srijanshil Rehabilitation School, in Kathmandu zugutekommen sollen. Mit den Einnahmen wird es ermöglicht, nepalesischen SchülerInnen mit Behinderungen durch den Besuch einer Schule eine Chance zu bieten, zukünftig besser am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

Mithilfe des laufwilligen Einsatzes aller SchülerInnen und LehrerInnen des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums sowie der perfekten Organisation von Saskia Neumann und André Edenharter (SV-Lehrkräfte am DBG) kommt man diesem Ziel „Schritt für Schritt“ näher.