Besondere Diät: Bayer 04 hilft Fans beim Abspecken

Besondere Diät : Bayer 04 hilft Fans beim Abspecken

Leverkusen Die neue Mannschaft von Bayer Leverkusen steht fest. Ein knapp 20 Mann starker Kader sitzt in der Kabine und lauscht den Worten von Athletik-Trainer Kai Braun. Sie alle wurden exklusiv gescoutet, allerdings nicht nach dem gewöhnlichen Prinzip des Bundesligisten. Anstelle von Fitness, Technik, Jugend oder Zweikampfverhalten stehen hier anderes im Vordergrund: Nur, wer einen Body-Mass-Index von mehr als 28 besitzt, einen Bauchumfang von mindestens 100 Zentimeter bieten kann und zwischen 35 und 60 Jahre alt ist, hat die Chance beim zwölfwöchigen Training mitzumachen.

"Die Idee kommt aus Schottland", erklärt Trainer Dirk Diekmann. Dort haben die Vereine es geschafft, gerade männlichen Fußballfans ab einem Alter von 35 Jahren bewusst zu machen, dass man auf seine Fitness achten sollte. In Deutschland sei das Angebot, das in Kooperation mit der Deutschen Krebshilfe stattfindet, noch nicht sehr bekannt, berichtet Diekmann. In der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga biete gerade mal eine Hand voll Vereine ein solches Training an.

Dabei ist es eine gelungene Aktion für jeden Fußball-Fan, der etwas für seine Fitness und Gesundheit unternehmen möchte. So ist es für die Teilnehmer, die allesamt Dauerkarteninhaber von Bayer 04 sind, eine große Motivation, sich unter anderem in der Gäste-Umkleidekabine umzuziehen, in denen sonst die gegnerischen Vereine wie Borussia Dortmund oder der große FC Barcelona bereits mehrfach zu Gast waren. Sie stecken sich kleine Wochenziele, die es nach jedem Treffen zu erreichen gilt. So stellten die Teilnehmer unter anderem fest, dass sie mittlerweile 1500 Schritte mehr am Tag laufen, vegetarische Essenstage eingebaut haben oder abends auf dem Heimtrainer 30 Kilometer mit dem Fahrrad fahren.

Manch einer gesteht allerdings, dass es noch nicht so rund läuft. Dass zum Beispiel der Heißhunger zuschlägt oder Alkohol, der die Körperfettanteile steigen lässt, weiterhin täglich konsumiert wird. "Das ist völlig normal", erklärt Kai Braun den Teilnehmern. Nur weil man mal scheitere, solle man nicht direkt aufgeben. Effektiver sei es, die Ziele vielleicht nicht zu hoch anzusetzen oder gegebenenfalls anzupassen. Ganz nach dem Motto: Steter Tropfen höhlt den Stein.

Das Training für Schwergewichtige, die den Sport in der Vergangenheit eventuell nicht mehr so aktiv betrieben haben, ist kostenfrei. Einzig Ehrgeiz, Mut und Disziplin sollten die Teilnehmer mitbringen. Am Ende des Tages wird auch noch ein wenig gekickt, schließlich soll jeder Spaß an der Bewegung finden.

Damit die Teilnehmer auch nach dem zwölfwöchigen Training fit bleiben, erhalten sie einen Ernährungs- und Gesundheitsplan. Dann machen sie voraussichtlich Platz für 20 neue Teilnehmer, wie Dirk Diekmann bestätigt: "Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Wir haben bereits mehr als 20 Personen auf der Warteliste." Deshalb könne er sich gut vorstellen, zum Start der neuen Saison die nächste "Bauch"-Mannschaft fit zu machen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE