Ratingen: Stadt erneuert Allee im Poensgenpark

Ratingen: Stadt erneuert Allee im Poensgenpark

Im Zuge der Wiederherstellungsarbeiten im Poensgenpark müssen bis Ende Februar in einer Maßnahme insgesamt 28 Stück Großgehölze verschiedener Art und Größe im Bereich der Kastanienallee gefällt werden. Dies teilte das Amt Kommunale Dienste mit.

Bei den anschließenden Landschaftsbauarbeiten ist jedoch an gleicher Stelle die Neupflanzung einer Baumallee mit entsprechenden Großgehölzen in diesem Frühjahr vorgesehen. Für die Dauer der bevorstehenden Baumaßnahmen war es erforderlich, den südwestlichen Wegeabschnitt (Richtung Weideland) einschließlich der Brückenquerung über die Anger zu sperren. Die Stadtverwaltung bat die Anlieger und Nutzer um Verständnis für die mit der Sperrung verbundenen Unannehmlichkeiten.

Bei den vergangenen schweren Stürmen war auch der Poensgenpark übel zugerichtet worden. Die Kastanienallee galt als nicht mehr sanierbar. Sie soll neu angepflanzt werden, aber mit Gewächsen, die in unsere Klimazone passen: Als Ersatz hatte ein Gutachter Tulpenbäume vorgeschlagen. Die stammen aus Nordamerika und halten einfach mehr aus: Liriodendron tulipifera gilt laut Gutachten als "stresstoleranter, stadtklimaverträglicher und wesentlich robuster gegenüber den klimatischen Veränderungen als die Kastanie". Der Tulpenbaum hat ebenfalls Alleen-Charakter.

(JoPr)