Leichtathletik : Holzmann glänzt bei NRW-Meisterschaft

Die Leichtathletin des TV Ratingen gehört im Dreisprung zu den besten ihrer Altersklasse.

(asch) Heiße Temperaturen, Sonnenschein und starke Leistungen – die NRW-Meisterschaften in Duisburg waren in jeder Hinsicht für die Athletinnen des TV Ratingen erfolgreich. Gleich zum Start stand für die junge NRW-Kaderathletin Julia Holzmann (W15) der Dreisprung auf dem Programm. Es scheint, dass die junge Nachwuchsathletin die Herausforderung sucht – steigerte sie ihre Bestleistungen meistens bei großen Meisterschaften. So auch dieses Mal. Um fast 40 Zentimeter toppte sie ihre alte Bestmarke und gewann mit 11,43 Metern und fast einem halben Meter Vorsprung den NRW-Titel. Mit dieser Weite gehört Holzmann zurzeit zu einer der besten Dreispringerinnen ihrer Altersklasse in Deutschland und kann beruhigt zu den Deutschen Meisterschaften reisen, für die sie sich bereits qualifiziert hat. Doch sie durfte weiter feiern: Mit einer weiteren persönlichen Bestleistung gelang Holzmann am Sonntag beim Weitsprung erneut der Sprung auf das Podest – 5,59 Metern bedeuteten die Bronzemedaille.

Der Wettkampf wurde für Holzmann durch den Gewinn der Silbermedaille in der 4x100 Meter-Staffel der weiblichen U18 gekrönt. Im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft, für welche sich die Staffel bereits mit 49,81 Sekunden qualifiziert hatte, wurden in den letzten Trainingseinheiten immer wieder die Wechsel geübt. Dies machte sich bezahlt. Zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Lela da Costa (U18), Fenja Kothe (W15) und Anna Holzmann (U18) wurde eine Zeit von 49,20 Sekunden und nahezu perfekte Wechsel auf die Bahn getrommelt und sich gegen starke Konkurrenz großer Vereine durchgesetzt.

Weitere Top-Ten-Platzierungen in der WU18 gelangen Femke Averdick, die im Speerwurf den vierten Platz belegte und Anna Holzmann im Hochsprung (Platz acht) Hinzu kam eine persönliche Bestleistung über die 200-Meter-Distanz von Anna Holzmann in 26,43 Sekunden (Platz elf) und ein 13. Platz von Charleen Schmitz im Hochsprung.

Im Kreis der Trainer und mitgereisten Familie und Freunde wurden die Medaillen und Platzierungen gefeiert. Nun heißt es, sich weiter auf die kommenden Deutschen Meisterschaften vorzubereiten, damit die Athletinnen auch dann wieder auf den Punkt fit sind. Die bundesweiten Titelkämpfe starten am kommenden Wochenende.