Lokalsport: Wohin führt der Weg der SSVg Heiligenhaus?

Lokalsport: Wohin führt der Weg der SSVg Heiligenhaus?

Alessio Falco hat auch in dieser Fußballsaison wieder arge Verletzungsprobleme. Der Mittelfeldspieler der SSVg Heiligenhaus kam erst auf acht Einsätze (ein Treffer) und ob er am Sonntag beim Landesliga-Gastspiel beim Aufsteiger MSV Düsseldorf (14.30 Uhr, Heidelberger Straße) mitwirken kann, ist noch ungewiss. Jetzt schmerzt der rechte Oberschenkel. Dabei ist die Heiligenhauser Verletztenliste ellenlang, allein deshalb würde ihn sein Trainer Deniz Top zu gerne bringen. Nur, die Gefahr, dass sich alles verschlimmert, die ist dann gegeben.

"Beim Heimspiel gegen den FC Mönchengladbach schonte mich der Trainer. Es war eine reine Vorsichtsmaßnahme und beim Training zuletzt fühlte ich mich fit. Nun muss der Deniz entscheiden, ob ich in Düsseldorf dabei bin", sagt der 23-Jährige, der beruflich als Automobil-Kaufmann in Essen-Werden tätig ist. "Gegen den MSV, das ist ein ganz wichtiges Spiel. Da entscheidet es sich, ob wir im oberen Mittelfeld bleiben oder ob die Blicke nach unten gehen."

Alessio Falco wohnt noch bei seinen Eltern in Velbert. Sein Vater Fabio, ein selbstständiger Versicherungskaufmann, trainiert die A-Jugend und ist ein wichtiges Vorstandsmitglied. So sind alle eng mit dem Verein verbunden. Alessio hat noch nie wo anders gespielt, direkt nach der A-Jugend ging es rauf in die erste Mannschaft und im zentralen Mittelfeld, da fühlt er sich wohl.

Die beiden Vereine stehen mit je 21 Punkten nebeneinander. Die SSVg ist Siebter, der MSV Neunter. Beide schwächelten zuletzt und die Düsseldorfer sind für die SSVg totales Neuland. Daniel Botteon, Team-Manager "Wir alle hoffen, dass Christian Schuh in Düsseldorf endlich wieder auflaufen kann. Mit ihm können wir ein ganz anderes Angriffsspiel aufziehen." Mustafa Kalkan wrd noch geschont, er könnte am 21. November im Kreis-Pokalspiel in Mettmann ein Thema sein, vorher jedenfalls nicht. Wenn Schuh spielt, so sieht es Daniel Botteon, kann Youssef El Boudihi in der Innenverteidigung den immer noch verhinderten Nils Remmert ersetzen.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE