Handball: Vorbereitung: SG-Handballer geben Gas

Handball : Vorbereitung: SG-Handballer geben Gas

Der Regionalligist hat ein starkes Trainingslager hinter sich. Heute trifft das Team von Trainer Khalid Khan auf die USA.

Kreisläufer Kai Funke ist begeistert. Und er frohlockt: „Endlich wieder Handball spielen“, sagt der 28-jährige mit dem Blick auf das erste anstehende Testspiel des Handball-Regionalligisten SG Ratingen heute Abend gegen die Nationalmannschaft der USA (19.30 Uhr, Gothaer Straße). Nach einem „sehr intensiven“ Trainingslager in den Niederlanden, in dem die Spieler „viel im athletischen Bereich gemacht“ haben, ist Funke wie seine Teamkollegen froh, „dass es jetzt endlich wieder losgeht“. Die US-Handballer sind ein „spannender Gegner“, wie Funke findet. Der erste Test in der Vorbereitung auf die nächste Spielzeit ist für den Regionalliga-Zweiten der vergangenen Saison „ein guter Gradmesser um zu gucken, wo man steht“, glaubt Ratingens Kreisläufer.

Der immer sehr ehrgeizige SG-Coach Khalid Khan zeigte sich mit der Vorbereitung in den Niederlanden und den dort erzielten Fortschritten zufrieden: „Das Trainingslager war top, die Unterbringung und die Sportanlagen waren sehr gut und wir hatten insgesamt ein tolles Ambiente.“ Das Wetter in den benachbarten Niederlanden spielte seiner Ansicht nach ebenso mit: „Mit 25 Grad Celsius hatten wir vor Ort perfekte Bedingungen – nicht so wie hier“. Insgesamt sei das Trainingslager „sehr zufriedenstellend“ gewesen: „Wir haben in den Niederlanden viel konditionell gearbeitet. Dabei haben alle Jungs gut mitgezogen“, lobte Khalid Khan.

Ähnlich positiv sah auch Kai Funke die Reise der Ratinger in die Niederlanden. Die Mannschaft hat „hart trainiert und dabei eine hohe Einsatzbereitschaft gezeigt“, berichtet Funke. Die erste und die zweite Mannschaft der SG Ratingen hatten die Reise ins Nachbarland gemeinsam angetreten – was der Kreisläufer gerade in Hinblick auf den Mannschaftsgedanken als äußerst positiv empfand: „Zusammen mit der ersten und der zweiten Mannschaft nach Holland zu fahren, war schon sehr wichtig. Dadurch rückte der Teamgedanke in den Vordergrund.“

Heute Abend bietet sich für das personell umgebaute Löwen-Rudel erstmals in der neuen Saison die Gelegenheit, taktisch zu testen und Inhalte des Trainingslagers vielleicht in Echtzeit auf den Platz zu bringen. Dabei spielt jedoch für SGR-Trainer Khalid Khan der Ausgang des Tests gegen die USA eine eher untergeordnete Rolle: „Wir werden reichlich chancenlos sein, aber wir werden das mit Sicherheit gut einschätzen können.“ Kai Funke und der Rest der Mannschaft wollen sich gegen einen Gegner „solchen Kalibers gut verkaufen“ kündigt der Kreisläufer an. Er freut sich einfach, dass der „Wettkampfmodus“ wieder angeschaltet wird.

Neuzugang Filip Lazarov wird dem Tabellenzweiten der abgelaufenen Saison dabei aber noch nicht zur Verfügung stehen. Um ihn zu integrieren, bleiben jedoch bis zum Start in die Meisterschaft noch vier Wochen Zeit. Der Startschuss fällt am 7. September (20 Uhr) mit der Auswärts-Aufgabe beim Drittliga-Absteiger TV Korschenbroich und das Heimdebüt folgt am 15. September (18 Uhr, Gothaer Straße) gegen die Wölfe Nordrhein. Nach Lage der Dinge tritt die SG in der neuen Saison nicht an, um erneut „nur“ Vizemeister zu werden.

Mehr von RP ONLINE