Handball: Vogel erlitt einen Kreuzbandriss

Handball : Vogel erlitt einen Kreuzbandriss

Der TV Ratingen hat in der Handball-Verbandsliga den unbesiegten Tabellenzweiten TSV Aufderhöhe zu Gast, der daheim stark auftrumpft, auswärts aber schwächelt wie zuletzt beim LTV Wuppertal (26:26).

Die Ratinger befinden sich wieder in einer Phase, wo es nichts zu verschenken gibt. Auch gegen diese hochstehenden Solinger nicht. Trainer Peter Zander: "Ein Gegner als Gast, der oben dabei ist, der muss bezwungen werden. Und wenn nur mit einem Tor. Wir müssen konstanter spielen, 60 Minuten lang." Aber Niklas Vogel fällt lange aus. Bei einem Hobby-Fußballspiel zog sich der 26-Jährige einen Kreuzbandriss zu.

Der TuS 08 Lintorf hat seine beiden Auswärtsspiele klar verloren und steht deshalb im bedeutungslosen Mittelfeld. Nun geht es zu Unitas Haan, die mit drei Siegen gestartet ist, zuletzt aber zweimal unterlag. Darin sieht Manager Kalle Töpfer auch die große Erfolgsaussicht: "Gegen Haan haben wir stets gut gespielt, auch in deren Halle. Es wird aber auch höchste Zeit, dass wir Auswärtsstärke zeigen." Die immer noch schwache Form von Jonas Bagel begründet er mit dessen Rückenproblemen: "Jonas müsste eine längere Pause einlegen. Das kommt jetzt aber denkbar ungünstig." Also beißt Jonas Bagel weiter auf die Zähne und wird spielen.

Der TV Angermund erwartet mit dem TV Korschenbroch II (Tabellenvierter) einen Gast aus der Spitzengruppe. "Ich habe schon viele Gegner beobachtet, aber diese Truppe kenne ich nicht", sagt Trainer Roland Frank. Seine eigene sieht er in der Außenseiterrolle. Benny Kraatz, der wegen Hüftproblemen eigentlich aufhören möchte mit dem Handball, steht für den verletzten Mathias Bartsch zwischen den Pfosten.

  • Lokalsport : HSG verliert knapp mit 24:26 beim Tabellenzweiten
  • Handball : Heimische Handballtalente siegreich
  • Lokalsport : 26:23 - SVS II feiert den fünften Erfolg in Serie

Die HSG Velbert/Heiligenhaus, zuletzt viermal siegreich, muss bei Mettmann Sport II die Landesliga-Spitze verteidigen. Die Gastgeber stehen nur zwei Punkte zurück, sie können bei einem Sieg und günstigem Verlauf selbst nach oben stoßen. Der in Mettmann wohnende HSG-Trainer Jürgen Tiedermann: "Uns wird nichs geschenkt." Er muss die verletzten Hahne und Bachhausen ersetzen.

(w-m)