1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Virtueller Winterlauf des ASC Ratingen West wird gut angenommen

Leichtathletik in der Pandemie : Geglückte Premiere der ASC-Traditionsveranstaltung

Der virtuelle Winterlauf statt des Neujahrslaufs wurde so gut angenommen, dass der ASC Ratingen West nun über einen Frühjahrslauf nachdenkt, um die Zeit bis Anfang Februar 2022 zu überbrücken. Zudem hat der Klub mit dem Stadtarchiv Videos alter Läufe veröffentlicht.

Die Premiere kann als geglückt bezeichnet werden. Nachdem der ASC Ratingen West seinen traditionellen Neujahrslauf am 10. Januar aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht hatte abhalten können, war der Klub ins Internet ausgewichen und hatte erstmals einen virtuellen Winterlauf angeboten. Die Laufstrecken waren mit den üblichen Streckenlängen nahezu identisch, nur der Bambini-Lauf und die Schülerläufe waren zur Vereinfachung an die Bahnlängen der Leichtathletik angepasst.

Nun ist der virtuelle Lauf, bei dem Sportler ihre Zeiten an den ASC übermitteln konnten, beendet. „Insgesamt sind wir mit der Veranstaltung sehr zufrieden, und es hat uns sehr viel Spaß gemacht, für Abwechslung während dieser ungewöhnlichen Zeit zu sorgen“, sagt ASC-Vizepräsidentin Ingrid Kohlen, die aber auch ergänzen muss: „Allerdings lief fast alles gegen uns, was nur passieren kann, wenn man etwas Alternatives anbietet: Erst sind die Schulbeteiligungen der Pandemie gänzlich zum Opfer gefallen, und zum Abschluss verhinderte das harte Winterwetter einen krönenden Abschluss, so dass viele Läufer und Läuferinnen ihre Läufe nicht mehr absolvieren konnten.“

Dennoch freute sich der ASC über Teilnehmer aus fast ganz Deutschland und sogar darüber hinaus aus den Niederlanden und Österreich, was auch dafür spricht, dass der ASC mit der Form der Veranstaltung richtig lag und die Sportler nur darauf warteten, wieder einmal einen Startschuss zu hören – und sei es nur ein virtueller. Zusammen mit den drei Kitas von den Familienzentren Daimlerstraße und Meygner Busch sowie der Kita Berliner Straße, die sich die Teilnahmen nicht haben nehmen lassen, waren es mehr als 350 Läufer, die sich angemeldet haben.

Die vielen positiven Rückmeldungen, die der ASC zu der Veranstaltung erhalten hat, lassen jetzt Gedanken aufkommen, ob man die lange Wartezeit bis zum nächsten regulären Ratinger Neujahrslauf, der bislang auf den 9. Januar 2022 terminiert ist, nicht mit einem virtuellen Frühjahrslauf überbrücken kann. Zumindest will der ASC den Schulen ein entsprechendes Nachhol-Angebot machen.

Zu den Ergebnissen: Die schnellste Laufzeit für den Hauptlauf über zehn Kilometer hat bei den Herren Björn Tertünte (Ayyo Team Essen), der seit dem vergangenen Jahr die Eisdiele „Kuhbar“ in der Ratinger Innenstadt betreibt, mit hervorragenden 34:56 Minuten angeben. Bei den Damen war es es Andrea Hölzle (SV Woodly) mit ebenfalls grandiosen 42:05 Minuten. Schnellster Läufer beim Hauptlauf über fünf Kilometer war Andreas Schurgacz (TuS Lintorf) mit 19:07 Minuten, die schnellste Läuferin war hier Stefanie Meier (LG Wuppertal) mit 21:36 Minuten.

Victoria Thissen (Alpha Team) war beim Schülerlauf über zwei Kilometer mit ausgezeichneten 8:15 Minuten erfolgreich, genauso wie Sydney Von Zons (FC Straberg) mit 8:36 Minuten. Ihnen gleich taten es Lukas Speckenbach (TuS 08 Lintorf) mit 7:03 und Yuna Hong (SV Bayer 05) mit 7:40 Minuten beim Schülerlauf über 1,2 Kilometer. Beim Bambini-Lauf hatten sich nur vier Einzelstarter angemeldet, deshalb werden keine Zeiten angeben. Der ASC bedankt sich aber ganz herzlich bei dem Quartett Lia Hong, Alexander Thissen, Moritz Hornscheidt und Ole Plociennik. Alle Ergebnisse sind über die ASC-Homepage www.asc-ratingen.de erreichbar. Dort kann man auch eine persönliche Urkunde abrufen und dann ausdrucken.

Für kühle und dunkle Winterabende hält der ASC aber auch noch ein paar besondere Schmankerl bereit. In Zusammenarbeit mit dem Ratinger Stadtarchiv hat der Sportverein Aufnahmen früherer Silvester- und Neujahrsläufe aufbereitet und diese auf der ASC-Homepage bereitgestellt. Wer also derzeit im Lockdwon nichts Besseres zu tun hat, kann einmal schauen, ob er sich selbst, Verwandte, Freunde, Nachbarn, Kinder, Enkel und so weiter bei den Läufen aus den Jahren 1983, 1996, 1998, 1999, 2000, 2001, 2003 und 2004 entdeckt. Nebenbei gibt es noch Interviews und Siegerehrungen mit Ratinger Prominenten, und man erhält auch noch einen Blick auf die Ratinger Innenstadt in früheren Zeiten. „Allzu hohe Ansprüche sollte man aber nicht haben, es handelt sich nicht unbedingt um professionelle Aufnahmen, und die zurzeit viel beschriebene Digitalisierung war noch nicht hinlänglich bekannt. Lohnen tut es sich trotzdem“, schreibt der ASC, der viel Spaß bei der Betrachtung wünscht.

Zeit zum Ausruhen bleibt dem ASC Ratingen West allerdings nicht. Neben den Überlegungen für einen virtuellen Frühjahrslauf insbesondere für die Schulen muss der kommende reale Neujahrslauf 2022 vorbereitet werden. Und auch sonst bereitet man sich auf das Ende des Lockdowns vor, schließlich warten mehr als 1200 Vereinsmitglieder darauf, dass es mit dem normalen Sportbetrieb hoffentlich bald wieder los geht.