Viererkette steht weiterhin

04/19 kann in der nächsten Saison auf eine eingespielte Defensive bauen. Nach Patrick Fiedorra und Eser Karadag haben auch Björn Rohpeter und Hakan Yalcinkaya ihre Verträge verlängert. Damit ist die Viererkette eigentlich schon perfekt.

Mehr noch – damit weiß Trainer Karl Weiß, dass mindestens zehn Stammspieler weiterhin dabei sind, denn neben dem Quartett haben auch Murat Gümüstas, Thomas Zelles, Davide Venturiello, Toufik Butziat und Daniel Rehag Verträge für die kommende Saison, während der Verein bei Patrick Ziegler eine Option ziehen kann und dies wahrscheinlich auch tun wird.

"Ich bin mit der Gesamtsituation zufrieden", sagt Björn Rohpeter, der aber auch erklärt, warum er zunächst kurz gezögert hatte: "Ich bin gemeinsam mit den Hoffmann-Brüdern, Schwartz und Sperling aus Kettwig gekommen und jetzt als einziger noch hier. Aber vielleicht kommt der Basti Hoffmann ja zurück." Er ist derzeit in Australien.

Rohpeter, 28 Jahre alt und im Tiefbauamt der Stadt Mülheim tätig, hat wie immer nur für ein Jahr verlängert. "Damit bin ich immer gut gefahren", sagt der Mr. Zuverlässig der Ratinger Abwehr. "Zwei Jahre sind mir zu lang. Aber vielleicht hänge ich noch ein Jahr dran, dann würde ich mein Zehnjähriges in der Liga feiern. Und sollten wir aufsteigen, hänge ich natürlich noch ein Jahr dran. Das wäre für mich die zweite Meisterschaft."

Hakan Yalcinkaya hat sich seinen Stammplatz erkämpft. Trainer Karl Weiß, der ihn anfangs auf der Bank ließ, hat er mit seinem Kämpferherz und seiner Leidenschaft überzeugt. Und der Azubi, seit drei Jahren mit Daniela befreundet, ist mit seinen 22 Jahren Ratingens dienstältester Akteur. Die kommende ist seine fünfte Saison im RSV-Trikot. "Er gibt nie auf und ist einer der Antreiber", sagt Karl Weiß, der über die Vertragsverlängerungen glücklich ist. "Bei beiden sind Einsatz und Einstellung top, sie sind bei jedem Training dabei. Und ich freue mich natürlich, dass der Verein Zeichen setzen und auf Kontinuität bauen kann. Wir sind mit unseren Planungen für die kommende Saison schon relativ weit. Und der Markt wird für die Spieler sicherlich nicht besser. Wir sind auf einem guten Weg."

(RP)