1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Verbandsliga: TV Ratingen verliert bei der HSG Bergische Panther II

Handball : TV Ratingen hält bei den Panthern 50 Minuten mit

Wie befürchtet ist der TV Ratingen in der Handball-Verbandsliga ans Tabellenende gestürzt. Nach vier Spieltagen steht immer noch kein Punktgewinn, einen so schwachen Start gab es ewig nicht mehr. Nun war der Tabellenzweite HSG Bergische Panther beim 26:34 eine Nummer zu groß.

Bei den verlustpunktfreien Bergischen Panthern II gab es eine 26:34 (14:16)-Pleite, obwohl die Grün-Weißen bis zur 50. Minute auf Schlagdistanz lagen. Da hatte Max Beckmann zum 22:22 ausgeglichen, vorher war dem erfahrenen Kreisläufer das 19:19 gelungen. Aber im Endspurt behielten die Bergischen problemlos die Oberhand. Am Samstag (17.30 Uhr) kommt der HSV Dümpten an den Europaring, der Druck ist längst riesengroß beim Traditionsverein. Dümpten hat auch noch keine Bäume ausgerissen, die ersten Punkte sind damit größte Pflicht am Europaring.

Moritz Metelmann war wieder dabei. Allein deshalb erhofften sich die Gäste etwas beim verlustpunktfreien Tabellenzweiten, aber es reichte nicht. „Tempogegenstöße des Gegners haben wir kaum zugelassen“, sagte Torwart Marco Sobotta. „Die Solinger haben das alles spielerisch erkämpft. Das konnten wir einfach nicht verhindern.“ Und das ärgert alle im TV-Umfeld. TV-Chef Marcus Otten fuhr nicht mit nach Burscheid, er war anderweitig für den Klub beschäftigt. Aber das war auch gut so, es gibt nun mal eine Vielzahl von Betätigungsfeldern im Großverein.

„Eigentlich waren wir 50 Minuten lang recht ordentlich“, so Sobotta, der bis zur 50. Minute im Kasten stand. Dann kam Max Scholz. Schmerzlich vermisst wurde Zugang Mats Wiedemann, der von DJK Werden an den Europaring gekommen ist. Er hatte sich im Vorbereitungstraining eine Zerrung zugezogen, an einen Einsatz war nicht zu denken, nun aber hofft das Trainerteam Schomburg/Schweinsberg darauf, dass der 33-Jährge gegen Dümpten wieder dabei ist. Stark spielte Max Beckmann, der den Panthern acht Bälle ins Netz setzte.

TVR: Sobotta, Scholz - Czarnecki 3, T. Beckmann 6, M. Beckmann 8, Tuna Demir 1, Hanneken 2, Metelmann 6, Demming, Antoniades, Benny und F. Heimes. Pani und Schmdt nicht eingesetzt.

(wm)