1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Verbandsliga: TuS 08 Lintorf verliert bei der SG Überruhr 25:26

Handball : Lintorf hadert mit letzten Sekunden

In Überruhr verliert der TuS 08 in der Handball-Verbandsliga 25:26. Die Lintorfer lagen meist im Hintertreffen. Sie kamen aber heran, 25 Sekunden waren nach der Balleroberung bei 24:25 noch zu spielen. Die Attacke gegen Christoph Lesch war unsauber, der Lintorfer warf dennoch unter Zeitdruck, und der Abpraller landete bei Kai Klause. Der Ausgleich blieb aber aus.

Handball wird Tim Bauerfeld in dieser Verbandsligasaison nicht mehr spielen, obwohl er Ende dieses Monats das Training wieder aufnimmt. Aber seine gesamte Konzentration gilt der kommenden Spielzeit. Da sind seine Lintorfer weiter in der Verbandsliga vertreten. Das Spiel bei der SG Überruhr ging 25:26 (12:14-Pausenrückstand) verloren, und Überruhr wahrte damit seine kleine Chance, noch einmal ganz oben heranzukommen. Aber Überruhrs Zugang Philipp Pöter, der frühere Bundesliga-Profi, kommt in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz. Das Knie lässt langfristig keine Belastungen zu, auch gegen Lintorf nicht. Bauerfeld sagte: „Dennoch, dieses Überruhr-Spiel mussten wir nicht verlieren, aber allein die Schlussphase verlief denkbar unglücklich. Da wurde unser Christoph Lesch drei Sekunden vor dem Abpfiff gefoult, zudem stand der Abwehrspieler deutlich im Kreis.“ Siebenmeter, wie vom TuS da gefordert, gab es aber nicht.

Die Lintorfer lagen meist im Hintertreffen. Sie kamen aber heran in dieser Schlussminute, 25 Sekunden waren nach der Balleroberung bei 24:25 noch zu spielen. Die Attacke gegen Lesch war unsauber, der Lintorfer warf dennoch unter Zeitdruck, und der Abpraller landete bei Kai Klause. Der Ausgleich blieb aber aus, Überruhr verteidigte die knappe Führung mit viel Glück. Trainer Markus Wölke meinte dazu: „Den Siebenmeter mussten wir einfach bekommen. Dennoch, uns fehlte auch hier in Überruhr die nötige Konstanz. So beim 17:17. Da wackelte Überruhr. Aber wir haben es nicht verstanden, das zu nutzen. Der Gegner zog wieder mit drei Toren weg, und am Ende stehen wir mit leeren Händen da.“

Die stärkste Phase hatten seine Schützlinge ab der 51. Minute. Bei 26:20 für Überruhr schien alles gelaufen, aber dann ließ der TuS 08 bis zum Schlusspfiff durch starkes Verteidigen keinen Gegentreffer mehr zu.

Auf den kommenden Samstag können sich die Lintorfer Handballfans jedenfalls jetzt schon freuen. Dann kommt der SV Kettwig an den Breitscheider Weg (18 Uhr). Der Tabellenzweite, der alle Chancen hat auf den Meistertitel. Das Hinspiel gewannen die Lintorfer nach einer Sensationsleistung 28:18. Kettwig hat erst vier Verlustpunkte, zwei stammen aus diesem Hinspiel. Und nun können die Lintorfer alle Kettwiger Meisterträume zerstören.

TuS Lintorf: Hallfeldt, Töpfer - Pfeiffer 1, Thole 4, Lenzen 1, Kai Klause 5, Lesch 7, Strunk 1, Wenzel 1, Friedrich, Obermayer 3/3, Jan Klause 2.

(wm)