Verbandsliga: SG Ratingen II verliert beim SV Kettwig 26:32

Handball : Die Hürde Kettwig ist für die SG-Reserve zu hoch

Die SG Ratingen II konnte die große Hürde SV Kettwig in der Handball-Verbandsliga nicht meistern. Die Rot-Weißen unterlagen in der Nachbarstadt am Sonntagabend klar 26:32 (14:20), und Kettwig bleibt damit ohne Verlustpunkt Tabellendritter. Mit dieser Mannschaft ist in dieser Spielzeit arg zu rechnen. Für die SG-Reserve war es im zweiten Auswärtsspiel die erste Niederlage.

Kettwig, das ist für alle Ratinger Handball-Mannschaften stets ein ganz unangenehmes Pflaster. So fiel die SG-Reserve, die vor allem im hinteren Bereich kaum einen Zugriff bekam, gleich 6:13 zurück. Später führten die Hausherren sogar mit zehn Toren. Das Spiel hatte keine Spannung, dazu war Kettwig einfach zu überlegen. Und das gab Ratingens Trainer Rene Osterwind auch ganz ehrlich zu: „Wir haben schlecht gespielt, in allen Bereich. Ich muss aber auch sagen: Diese Kettwiger Truppe ist wirklich stark. Sie steht bestimmt nicht zu Unrecht so weit oben. Wir waren mutlos, wir haben uns dem schlechten Wetter angepasst. So wie das Wetter war, so haben wir auch gespielt.“ Zur Erinnerung: Es war am Sonntag ein fürchterlicher Regentag.

Immerhin blieb die Niederlage nach halbwegs ordentlichem Endspurt noch im Rahmen. Auch, weil Alex Enders einen guten Tag hatte. Zur Hilfe kamen der SG-Reserve die in Stuttgart lebenden Clemens Oppitz und Tim Zeidler. Sie wechselten sich an der rechten Seite ab, bewegen konnten sie diesmal arg wenig. Kettwigs linke Abwehrseite war dazu viel zu robust. Immerhin haben die Ratinger am Samstag wieder Heimrecht. Der TB Wülfrath kommt an die Gothaer Straße (16.30 Uhr). Ein Nachbarderby, das größte Spannung verspricht. Freilich nur, wenn sich die Ratinger um ein Vielfaches zu steigern wissen. Timo Schmitz ist bei den Wülfrathern einst groß geworden. Das birgt zusätzlichen Zündstoff.

SG Ratingen II: Loose bis zur 15. Minute, dann Karmaat 16. bis 50. Minute, anschließend wieder Loose - Ludorf, Ditzhaus 3, Müller 4, Schlierkamp 5/4, Schmitz 10, Oppitz, Zeidler 2, Palankov, Blumenthal 1, Enders1

(wm)
Mehr von RP ONLINE