Lokalsport: Uhlenhof startet mit Late-Entry-Tag

Lokalsport: Uhlenhof startet mit Late-Entry-Tag

Fürs Wochenende bittet der Reit- und Fahrverein Erkrath an den Start.

METTMANN Es ist der Klassiker: Der Uhlenhof an der Stadtgrenze Erkrath/Düsseldorf eröffnet traditionell die Springsaison - und zwar gleich mit zwei Late-Entry-Tagen. Das Turnier des Reit- und Fahrvereins Erkrath am Dorper Weg 35 war ursprünglich einmal als Ein-Tages-Event konzipiert. Bisher war das "Paket" von Uhlenhof-Betreiber Hans-Willi Weber aber immer so erfolgreich, dass es aufgrund der hohen Nennzahlen auf zwei Tage ausgeweitet werden musste. So auch in diesem Jahr.

Der Samstag, 14. April, geht um 10 Uhr mit dem Springreiter-Wettbewerb los, es folgt die Stilspringprüfung Klasse E. Beide Springen sind für den eher unerfahrenen Nachwuchs gedacht, und auch die geschlossene A-Prüfung kommt den Amateuren aus der Region entgegen. "Geschlossen" bedeutet, dass keine Teilnehmer zugelassen sind, die Geld mit dem Reiten verdienen, von Berufsreitern zu schweigen. Dafür sind die Leistungsklassen von 6 bis 3 offen gehalten, was die hohe Zahl der Nennungen (78) begünstigt haben dürfte. Spannend wird sicher auch das L-Springen im Anschluss, das in zwei Abteilungen aufgeteilt werden musste (zweiter Teil am Sonntag), weil 175 Nennungen für die Prüfung eingegangen sind. Hier wurde nach Ranglistenpunkten getrennt.

  • Reitsport : Uhlenhof eröffnet Saison mit zwei Springen

Der Turniersonntag geht um 8 Uhr mit der Springpferde-Prüfung A los. Im Gegensatz zu "Springprüfungen" richtet sie sich an junge Pferde, die Anforderungen sind weniger hoch, es wird mehr nach dem Talent und dem Vermögen der Pferde gerichtet. Um 12 Uhr steht das Springen der Klasse M an (mittelschwer), bevor das schwere Springen mit Stechen über den weitläufigen Sandplatz geht. Es beginnt um 16.30 Uhr, 45 Nennungen sind eingegangen.

Bei schönem Wetter kann der Verein erfahrungsgemäß mit hunderten Gästen rechnen.

(RP)