Tennis: Über Lintorf nach Paris

Tennis: Über Lintorf nach Paris

Anastasia Yakimova spielt ihre dritte Saison für den Lintorfer TC. Die 21 Jahre alte Weißrussin hat noch nie ein Spiel verloren, wenn sie für den LTC aufgeschlagen hat. Darauf setzt der Club auch am Sonntag im wichtigen Zweitligaspiel gegen Leipzig.

Oft heißt es, die Männer bereiten sich beim hochdotierten Arag World Team Cup, der Mannschafts-Weltmeisterschaft im Tennis im Rochusclub, auf die French Open in Paris vor. Die einen sagen das und rümpfen dabei die Nase, die anderen sind froh, dass auf diese Weise einmal Weltklassespieler nach Deutschland kommen.

In Lintorf gibt es niemanden, der die Nase rümpft. Im Gegenteil, der LTC ist stolz, dass Anastasia Yakimova ihre dritte Saison für den Club bestreitet. Und sie kommt nicht nur für ein Spiel, sondern mindestens für eine Woche. Derzeit spielt die aktuelle Nummer 85 der Welt noch im Libanon, doch am Samstag wird sie in Düsseldorf landen, am Sonntag dann im wichtigen Heimspiel gegen TC RC Sport Leipzig aufschlagen und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga sammeln.

Besonders freuen sich die Lintorfer darüber, dass die Weißrussin nach dem Spiel nicht sofort weiter fliegt, sondern in Lintorf bleibt und sich dort auf die French Open vorbereiten will. "Da wird sie auch mit unseren Spielerinnen trainieren, wovon die natürlich enorm profitieren können", sagt Hans-Henning Sasse, der Geschäftsführer der für den Spielbetrieb zuständigen GmbH.

  • Handball : TuS Lintorf siegt beim Trainer-Einstand

Dass Anastasia Yakimova erneut verpflichtet wurde, hat verschiedene Gründe. "Wir waren natürlich daran interessiert", sagt der LTC-Vorsitzende Manfred Büth. Und die kleine, sehr ehrgeizige Weißrussin ebenfalls, weil sie gerne nach Lintorf kommt und sich hier sehr wohl fühlt.

Der Kontakt zu Yakimova wird das Jahr über telefonisch gepflegt und natürlich über Ralph Kok. Er ist nicht nur ihr Trainer und Betreuer, sondern spielt auch noch immer in der Herrenmannschaft des LTC. Kok, der auf Gran Canaria lebt, kommt am Mittwoch und wird seinen Schützling auf die French Open vorbereiten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE