Lokalsport: TVR verabschiedet sich mit Erfolg

Lokalsport : TVR verabschiedet sich mit Erfolg

Endlich herrschte beim TV Ratingen wieder einmal so richtig gute Stimmung. Das herrliche Samstagabendwetter ermöglichte dies auch, rund um die Europaringhalle war jedenfalls bis in die späten Abendstunden der Teufel los. Zumal dem Verbandsliga-Vizemeister endlich noch einmal ein gutes Heimspiel gelang mit dem 36:33-(20:15)-Sieg über den Nachbarn TB Wülfrath.

Die Gäste müssen damit runter in die Landesliga. Sie wurden von vielen Fans lautstark unterstützt, lagen auch mit einem Tor vorne (41./ 25:26), aber im Endspurt beherrschte der Turnverein das Geschehen eindeutig.

Vor dem Wechsel sah es schon gut aus für die Ratinger, mehr nach einem netten Spaziergang. So bei 17:10 nach 23 Minuten und 20:15-Pausenstand. Aber auch das warf die Wülfrather nicht aus der Bahn, sie kamen zurück und plötzlich musste der TV bangen, dass es noch eine vierte Niederlage in Folge zum Saisonausklang gibt.

Aber im Endspurt zeigten die Gastgeber, dass sie zurecht Vizemeister sind. So, als der starke Max Beckmann zum 30:27 einwarf (50.). Damit war die Entscheidung gefallen, Wülfrath konnte nichts mehr zusetzen.

Christian Zietz machte die Hallenansage und das wie immer mit Leib und Seele. "Wülfrath hat richtig stark gespielt, wirklich schade, dass diese Truppe absteigt. Am Ende waren wir konzentrierter, laufstärker und dann hatten wir mit Tim Pawlik auch den besseren Torwart." Der Routinier hielt zudem drei Strafwürfe in wichtigen Spielphasen. Der neue Handball-Chef Dr. Marcus Otten meinte: "Unsere Mannschaft geht jedenfalls in einer guten Verfassung in die Sommerpause."

Für Abwehrchef Simon Krämer war es, wie er bestätigte, das letzte Spiel in der ersten Mannschaft. "Es tut weh, aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Abschied gekommen. Irgendwann muss der Beruf Vorrang haben. Dieser TV Ratingen ist einfach ein toller Verein, in jeder Richtung. Allein diese Fans hier zu erleben, das vergisst man nie. Das nimmt jeder mit ins spätere Leben." Schade, diesen Vollblut-Handballer werden alle rund um den Europaring vermissen.

TV Ratingen: Pawlik, Scholz - Schweinsberg 1, Metelmann 10, Benny Heimes 1, Szonn 2, Abs 1, Oberwinster 2, Max Beckmann 7, Schomburg 7, Scheidgen 3, Czarnecki 2, Antoniadis 1, Krämer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE