Lokalsport: TVR II: Werden ist zum Auftakt eine Nummer zu groß

Lokalsport : TVR II: Werden ist zum Auftakt eine Nummer zu groß

Draußen, vor der Europaringhalle und auch im Vorraum, da war der Teufel los. Die "Erste" des TV Ratingen feierte mit ihren Fans den gelungenen Verbandsliga-Auftakt, aber im Innenraum sah es etwas trist aus. Denn die Reserve des Turnvereins hatte im Landesliga-Auftakt keine Chance gegen Grün-Weiß Werden. Die Ratinger erkannten ganz klar beim 25:33 (12:17), dass die zum Ligaerhalt nötigen Punkte gegen schwächere Gegner her müssen.

"Wir konnten eine gewisse Zeit gut mithalten", sagte Trainer Niklas Vogel. "Aber plötzlich schlich sich eine Schwächephase ein. Die haben wir nicht verkraftet." 22 Minuten lang sah es ordentlich aus bei einer 3:2-Führung durch Lino Glockler. Philipp Jochems glich später zum 9:9 aus, das 11:11 erzielte Peter Remke (22.). Dann kassierte der TV sechs Tore bis zur Pause - das war schon die Entscheidung. Anschließend verwaltete Werden seinen Vorsprung, für den gastgebenden Aufsteiger war nichts mehr zu holen. Niklas Vogel: "Wir verkraften das. Grün-Weiß Werden gehört zu den stärksten Mannschaften der Liga und wir wissen nun, wie schwer der Klassenerhalt wird. Zudem hatten wir keine Bestbesetzung."

TV Ratingen II: Götze, Vorberg - Schäper, Glöckler 3, Bertram 2, Martin Zietz, Remke 4, Philipp Jochems 5, Fröhlich 1, Raffael Zietz 2, Lohrenz 5, Riebe, Schmidt 3.

(w-m)