Handball: TVR hat so viele Teams wie nie

Handball : TVR hat so viele Teams wie nie

Der Handball-Verbandsligist wird seine Mannschaften künftig enger verzahnen.

(wm) Mit 17 Handballmannschaften geht der TV Ratingen in die neue Saison. „Das gab es noch nie in unserer langen Vereinsgeschichte“, berichtet Marcus Otten, der Chef. Vier Herrenmannschaften gehen an den Start, drei Damen- und zehn Jugendteams. Auf die Jugendabteilung sind die Grün-Weißen besonders stolz, denn die A-Jugend spielt unter Trainer Ralf Trimborn in der Regionalliga, der zweithöchsten Deutschen Spielklasse an. Zudem konnte eine recht starke „A2“ gemeldet werden.

Die Verbandsliga-Mannschaft unter den Spielertrainern Jörg Schomburg und Chris Schweinsberg hat zwei Neue verpflichtet. Thomas Hanneken und Fabian Pani sind beide 22 Jahre alt, beides Rückraumspieler, sie wohnen in Düsseldorf und kommen von der HSG Neuss. Dort haben sie bisher in unteren Mannschaften gespielt. Doch waren sie nicht ausgelastet. In den kommenden Tagen erwartet Marcus Otten noch die Zusage eines dritten Spielers, da gilt es einige Kleinigkeiten zu klären, so Otten. Es gehen auch drei Spieler. Jens Szonn, Justus Abs und Nico Kötter wollen alle eine lange Handballpause einlegen, sie bleiben aber Vereinsmitglieder.

Auch die wichtige Trainerfrage für die in der Landesliga gebliebene Reserve konnte geklärt werden. Diesen Posten übernimmt Stefan Oberwister, das TV-Urgestein. Bis vor einem Jahre trainierte er die A-Jugend, dann legte er eine kurze Pause ein. Otten sprach in diesen Tagen mit ihm, ob er sich vorstellen könne, wieder aktiv zu werden und Oberwinster sagte umgehend zu. Das ist vorteilhaft, wie Otten erklärt, den Oberwinster kennt alle Nachwuchsspieler des Vereins. Möglichst viele A-Junioren sollen schon in der kommenden Saison verstärkt bei den Senioren eingesetzt werden, in der ersten und zweiten Mannschaft, und dabei wird Oberwinster behilflich sein, dass alles so läuft wie erhofft. Drei Abgänge hat die Reserve zu verkraften. Lino Glöckler schließt sich dem Liga-Konkurrenten Altenessen an, Raphael Vorberg und Martin Zietz hören auf. Das gibt Platz für die A-Junioren.

Mehr von RP ONLINE