Lokalsport: TVR dreht Rückstand zum Sieg

Lokalsport: TVR dreht Rückstand zum Sieg

Gegen Wermelskirchen liegt der Handball-Verbandsligist aber lange zurück.

"Eigentlich habe ich genug graue Haare", sagte Ralf Trimborn, der Handballtrainer des TV Ratingen. "Aber jetzt sind noch einige dazu gekommen." Er spielte auf die Heimbegegnung seines Turnvereins an gegen TuS Wermelskirchen, in der beim 32:30-Sieg die Punkte erst in den letzten beiden Minuten gesichert wurden. Es bleibt also hoch dramatisch im Spitzenkampf der Handball-Verbandsliga.

Die Ratinger mit dem besten Angriff der Liga gewannen damit auch ihr achtes Heimspiel. Aber diesmal war es Schwerstarbeit. Kurz vor dem Wechsel lagen die Grün-Weißen erst einmal 9:12 zurück und dann 13:15 zur Pause. Und neun Minuten vor dem Ende, bei 25:29, deutete eigentlich alles auf die erste Heimpleite hin. Trimborn ließ nun wieder weitgehend ohne Torwart angreifen, es ging ohne Schaden über die Bühne. Dann folgte das 30:30 (55.) durch den starken Moritz Metelmann, der insgesamt 15 Treffer warf. Nun stand die Europaringhalle kopf. Wie man es halt dort so kennt, wenn der Turnverein seine Aufholjagd angreift.

Kaum hatte Metelmann ausgeglichen, da warf er den schnell eroberten Ball zum 31:30 ein, vier Minuten waren noch zu spielen. Max Beckmann machte es seinem Rückraum-Torjäger nach und und traf zum 32:30.

  • Lokalsport : Handball: TV Ratingen muss nur kurz zittern

Die Entscheidung. Wermelskirchen kam nicht mehr heran. Trimborn: "Unsere Geduld war ausschlaggebend. Wir wurden nicht nervös, als es nicht lief, und auch nicht, als sich in der Endphase die erste Heimniederlage abzeichnete." Dann lobte er auch seinen Keeper Tim Pawlik, der in der Endphase einige schwere Bälle entschärfte. Wobei die beiden Keeper vorher nicht auf Anhieb ins Spiel fanden.

TV Ratingen: Scholz, Pawlik - Metelmann 15, Kötter 1, Florian Heimes 3, Benny Heimes, Szonn 5, Scheidgen, Max Beckmann 3, Abs, Schweinsberg 4/3, Czarnecki 1, Krämer.

Zuschauer: 140

(w-m)