Handball : TVA mit Müller

Das Derby zwischen dem TV Ratingen und TV Angermund steht im Blickpunkt der Handball-Verbandsliga.Landesliga-Spitzenreiter TV Heiligenhaus erwartet die wiedererstarkte TSG Benrath.

Sechs Spieltage noch, dann ist die Handball-Saison gelaufen. Am Europaring steht das Verbandsliga-Derby zwischen dem TV Ratingen (Tabellensiebter) und dem Vorletzten TV Angermund an. Wirkliche Bedeutung hat das Match eigentlich nur für die Gäste, denen noch zwei oder drei Punkte zum Klassenerhalt fehlen. Nämlich dann, wenn das Schlusslicht TuS Erkrath plötzlich punkten sollte. Es ist nicht zu erwarten, dennoch will sich der TVA darauf einstellen. Trainer Maks Osterc: "Wir können endlich wieder einmal in Bestbesetzung auflaufen." Dominik Müller und Philipp Clodt sind dabei und wahrscheinlich auch Bernd van Stegen. Wie sie ihre Spielpause verkraftet haben, das freilich ist schwer einzuschätzen. Ansonsten hat der scheidende Coach ständig Spieler beim Probetraining und er ist überzeugt, dass der TVA trotz einiger Abgänge (Clodt, Thewes, van Stegen, Roeszies) ein gute Mannschaft stellen wird.

Die Ratinger wollen als Gastgeber endlich einmal ein Derby gewinnen. Trainer Sven Esser: "Wir sind langsam dran. Es ist erneut mit einem ganz engen Verlauf zu rechnen." Er stellt Bestbesetzung. Vor dem Spiel wird die A-Jugend des TV geehrt, die verlustpuntkfreier Kreismeister wurde.

  • Lokalsport : Angermund genießt Handball-Lauf
  • Lokalsport : Landesliga-Derby im Tabellenkeller
  • Lokalsport : Handball-Derby: SG Ratingen II sichert sich einen Kantersieg

Der TuS 08 Lintorf wird wohl als Tabellendritter einlaufen. Immerhin einen Rang besser als in der letzten Spielzeit. Unitas Haan hat als Tabellenzweiter vier Punkte Vorsprung und spielt zu konstant, als dass die Lintorfer dort noch hinkommen. Nun erscheint der alte Rivale TV Kettwig am Breitscheider Weg. In der Winterpause verloren die Gäste einige gute Spieler (Flemming nach Mettmann) und deshalb ist der TuS 08, zuletzt vier Mal unbesiegt (sieben Punkte geholt), klarer Favorit. So sieht es auch Pressesprecher Peter Zündorf: "Wenn wir diese Aufgabe ernst nehmen, dann bleiben die Punkte hier. Kettwig ist im Rückraum zu schwach besetzt. Aber die behrrschen mit ihren vielen jungen Spielern den schnellen Handball." Trainer Lars Biermann stellt gegen Kettwig seine Bestbesetzung.

Die TSG Benrath hatte in der Landesliga nach zehn Spieltagen noch keinen Sieg zu vermelden und stand abgeschlagen am Tabellenende. Auch gegen den TV Heiligenhaus gab es eine dicke Heim-Packung. Inzwischen haben sich die Benrather in die obere Tabellenhälfte verbessert. Auch die SG Langenfeld II wurde geschlagen und so die letzten drei Spiele alle gewonnen. Nun muss sich der neue Tabellenführer TV Heiligenhaus auf einen Gast einstellen, der sich nach Revanche sehnt. Pressewart Markus Jokiel: "Wir stellen uns auf einen ganz engen Spielverlauf ein. Benrath ist gegenüber der Hinrunde nicht wieder zu erkennen." Die Heiligenhauser Verfolger Ohligs und Langenfeld erhoffen sich ein Stolpern des TVH, der in Bestbesetzung antritt.

Das Landesliga-Schlusslicht TV Ratingen II hat den Tabellenvierten HSG Mülheim zu Gast. Im Hinspiel unterlagen die Grün-Weißen nur mit einem einzigen Tor. Ob sie das wiederholen können, ist fraglich, denn die zuletzt gezeigte Verfassung war für diese Liga völlig untauglich.

(RP)