Lokalsport: TVA domiert beim Vorletzten

Lokalsport : TVA domiert beim Vorletzten

Angermund gibt sich in Wesel keine Blöße und siegt deutlich 36:29.

Der TV Angermund ließ gestern der HSG Wesel am vorletzten Hinrunden-Spieltag der Handball-Oberliga keine Chance und gewann 36:29 (21:17). Das erfreut einige der unten stehenden Vereine, allen voran den benachbarten TuS Lintorf. Der Abstiegskampf ist an Spannung eigentlich kaum zu überbieten. Am Samstag stehen sich diese beiden Teams in der traditionsreichen Walter-Rettinghausen-Halle gegenüber (18.15 Uhr), sie dürfte bestens gefüllt sein.

Die Angermunder lagen früh deutlich vorne. Das verlieh Sicherheit. Trainer Uli Richter stellte diesmal etwas überraschend Joscha Peltz zwischen die Pfosten, denn Jens Bothe wusste zuletzt im Pokal mit einer Klasseleistung aufzuwarten. Aber Peltz stand ihm diesmal, wo es um wertvolle Oberliga-Punkte ging, von Beginn an nichts nach. Dabei war Uli Richter mit dem Deckungsspiel der ersten Hälfte überhaupt nicht zufrieden. Immer wieder kamen die Weseler Angreifer in gute Wurfpositionen, aber Peltz hielt sein Team vorne.

Mit einem neuen Sechs-Null-Abwehrsystem ging es deshalb in die zweite Hälfte. Nun baute der TVA seinen Pausenvorsprung kontinuierlich aus und eine wirkliche Chance auf einen Punkt hatte der gastgebende Tabellenvorletzte eigentlich nie. Zumal sich Florian Hasselbach in Bestform präsentierte. Der 25 Jahre alte Rückraum-Torjäger wurde ständig fein freigesperrt. Das war einfach Hasselbachs Spiel, die lange Pause, er war vom Saisonstart an fast ein halbes Jahr verletzt, war ihm nie anzumerken. "Wichtig war, dass der Abstand nach unten hin vergrößert ist", sagte Uli Richter. "Das Lintorf-Heimspiel kommenden Samstag können wir entspannt angehen. Der Sieg gelang uns von hinten heraus, er war völlig verdient. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen, jeder Punkt ist deshalb von größter Bedeutung." Sieben Zähler beträgt nun der Angermunder Abstand zum Tabellenkeller, das bringt viel Sicherheit.

TV Angermund: Peltz, Bothe - Nils Thanscheidt 2, Björn Thanscheidt 3, Gensch 3, Hasselbach 10, Schiffmann 2, Duval 5, Paukert 2, Winter, Töpfer, Ranftler 5, Merten 4, Kohl. Zuschauer: 100

(w-m)