Lokalsport: TV Ratingen verteidigt ganz stark gegen Cronenberg

Lokalsport: TV Ratingen verteidigt ganz stark gegen Cronenberg

"Ich spiele doch schon ewig lange Handall", lächelte Ralf Trimborn, der Trainer des Verbandsliga-Zweiten TV Ratingen. "Aber nur vier Gegentore im ersten Durchgang, das habe selbst ich noch nie erlebt." Mit 14:4 ging es im Heimspiel gegen die TG Cronenberg in die Pause und das wurde dann beim 26:17-Sieg verwaltet.

Da ließen es die Grün-Weißen, die damit auch ihr neuntes Heimspiel gewannen, recht ruhig angehen. Vielleicht zu ruhig, denn auch Tore können in der Endabrechnung bedeutend sein. Stolze 17 Punkte holten sie aus den letzten neun Spielen, seit über zwei Jahren gab es keine Heimniederlage mehr, aber der Hauptkonkurrent und Spitzenreiter SG Langenfeld II punktet ebenfalls höchst zuverlässig.

Voll des Lobes äußerte sich Ralf Trimborn über seinen Co-Trainer Jonas Gorris: "Ich konnte diese Woche aus beruflichen Gründen nicht zum Training kommen. Aber der Jonas macht seine Sache vorzüglich." Dessen Plan war es auch, Cronenbergs Torjäger Matthias Ley extrem zu bewachen. So gelangen dem Wuppertaler nur zwei Feldtreffer. Beim Turnverein fehlte Moritz Metelmann. Die Grippe ließ keinen Einsatz zu. Bestechend gut spielte aber Torwart Tim Pawlik. Vor allem im Durchgang eins hatte der Routiner seinen Kasten fast völlig vernagelt, er wehrte auch zwei Strafwürfe ab.

  • Lokalsport : TV Ratingen bleibt weiter zuhause unbesiegt

Immer noch ungeklärt beim Turnverein ist die Zukunft von Ralf Trimborn. Fragen dazu weicht der 52 Jahre alte Ingenieur aus Wuppertal weitgehend aus: "Es gibt keinen Grund zur Unruhe und erst recht nicht zur Eile."

TV Ratingen: Pawlik (ab 45. Scholz) - Kötter 4, Oberwinster 2, Beckmann 6, Schomburg 5/3, Szonn 2, Czarnecki 4, Antoniadis 3, Abs, Benny Heimes, Scheidgen.

(w-m)