Lokalsport: TV Ratingen tankt Selbstvertrauen mit tollem Heim-Auftritt

Lokalsport : TV Ratingen tankt Selbstvertrauen mit tollem Heim-Auftritt

Gegen den Verbandsliga-Aufsteiger TV Solingen ist sogar ein Kantersieg drin - doch am Ende ist man auch mit dem 34:28 zufrieden.

Ralf Trimborn hatte es nach dem Abpfiff ganz eilig. Der Handballtrainer des TV Ratingen hätte auch mit seinen Spielern und den vielen Fans den Saisonauftakt und den 34:28-Heimsieg über den Verbandsliga-Aufsteiger TB Soligen feiern können, denn rund um die Europaringhalle war eine Menge los bei dem schönen Samstagabend-Wetter. Aber Trimborn zog es nach Langenfeld, wo der kommende Gegner, der TV Kettwig, antrat.

Später, als er alles gesehen hatte, da erklärte der Coach, wie er den Heimerfolg sah: "Fast wäre uns sogar ein Zehn-Tore-Sieg gelungen. Das ist ein kleiner Wermutstropfen. Aber nicht schlimm, uns gelang ein glänzender Saisonauftakt mit einem erstklassigen Heimspiel."

Der Ingenieur aus Wuppertal spielte auf die 46. Minute an, als Tristan Beckmann zum 29:19 einschoss und wenig später zum 31:21. Da waren die Solinger, die in der letzten Saison so locker durch die Landesliga spaziert sind, längst ohne Chance.

Tim Pawlik stand die gesamten 60 Minuten zwischen den Pfosten mit einer ganz starken Vorstellung. Der junge Sebastian Götze kam nicht zum Einsatz. "Der muss mit der A-Jugend in der Oberliga ran", begründete Trimborn diesen Schritt. "Sebastian darf nicht überfordert werden."

Sein Co-Trainer Jonas Gorris nahm regen Anteil an dem, was der TV in der Halle alles anbot. "Wir kamen gleich gut rein ins Spiel", so der 31-Jährige. "Ich hätte gerne mit zehn Toren gewonnen, aber man soll nicht übertreiben. 50 Minuten wurde schließlich vorzüglicher Handball geboten."

Ähnlich sah es der TV-Chef Thomas Oberwinster. "Ich musste mich hier um die Würstchen kümmern und dass das Bier kalt ist. Dennoch habe ich einiges vom Sieg gesehen und das, was ich sah, war richtig gut." Noch einer neben Pawlik muss herausgehoben werden. Das ist der neue Linkshänder Johannes Scheidgen, dem zwar nur ein Treffer gelang, aber eine vorzügliche Abwehr-Arbeit lieferte und das Angriffsspiel geschickt auseinanderzog.

Sein Kumpel Simon Krämer hatte ein Extralob für einen Kumpel parat: "Mit dem Johannes Scheidgen haben wir einen Super-Typ dazu bekommen." Und weiter: "Die Mannschaft zeigt jetzt viel Teamgest. Wir hatten keinen schwachen Gegner, wir waren richtig gut." Kommenden Samstag geht es nach Kettwig. Dort zu punkten war immer hammerschwer. Jedenfalls fahren die Ratinger mit ungeheurem Selbstvertrauen in die Nachbarstadt.

TV Ratingen: Pawlik - Schweinsberg 1, Metelmann 6, Florian Heimes 3, Szonn 4, Oberwinster, Tristan Beckmann 8, Max Beckmann 5, Schomburg 4/3, Scheidgen 1, Czarnecki 1, Antonianes, Krämer, B. Heimes 1.

(w-m)