TV Ratingen gewinnt in der Verbandsliga bei LTV Wuppertal 28:26

Handball : Schweinsberg führt den TVR zum Befreiungsschlag

Der TV Ratingen hat sich von den Abstiegsrängen der Verbandsliga absetzen können dank eines 28:26-Sieges beim LTV Wuppertal. Überragend dabei ist der mitspielende Co-Trainer Chris Schweinsberg, der nicht nur neunmal trifft, sondern auch Tore vorbereitet und in der Abwehr seinen Mann steht.

Dem TV Ratingen gelang am Sonntagnachmittag in der Handball-Verbandsliga ein Riesen-Befreiungsschlag. Die Grün-Weißen setzten sich beim LTV Wuppertal II 28:26 durch, nach Lintorf gelang damit der zweite Auswärtssieg in Folge, und in der Tabelle sieht es endlich etwas besser aus. Zwei Punkte beträgt der Abstand zu den Abstiegsrängen.

Mitte der zweiten Hälfte lagen die Ratinger schon 24:16 vorne. Da deutete einiges auf einen Kantersieg hin, zumal es in überall vorzüglich lief. Chris Schweinsberg lieferte das Spiel seines Lebens. Egal, ob der Routinier links neben dem Innenblock in der Abwehr spielte oder Pässe lieferte oder selbst warf, das war schon ein Meisterstück des 33-Jährigen. Stark freilich Moritz Metelmann, aber das ist längst selbstverständlich. Torwart Max Scholz zog sich früh eine Zerrung zu und musste nach zehn Minuten seinen Posten an Marco Sobotta übergeben. Der lieferte dann ebenfalls eine starke Leistung. Und Trainer Jörg Schomburg war rundherum zufrieden: „Der Schlendrian, der sich Mitte der zweiten Halbzeit bei uns einschlich, der musste nicht sein. Da ist es ganz plötzlich noch einmal eng geworden, und die Nerven aller wurden strapaziert. Egal, die Punkte sind eingefahren, jetzt kann endlich etwas befreiter aufgespielt werden.“ Am Samstag kommt die TG Cronenberg (17.30 Uhr).

TVR: Scholz, ab 10. Sobotta - Schmidt 4, Schweinsberg 9, Metelmann 9, Antoniades 2, M. Beckmann, T. Beckmann 4/2, Demir, Hanneken, Friedrichs, Heimes, Czarnecki.

(wm)