TV Ratingen gewinnt in der Verbandsliga 36:25 gegen die Cronenberger TG

Handball : TV Ratingen erreicht mit Kantersieg das Mittelfeld

Handball-Verbandsligist TV Ratingen gewinnt 36:25 gegen Cronenberg und freut sich nun schon auf das anstehende Derby gegen die SG Ratingen II. Klar – der TV ist gut in Form, hat keine Verletzten, und die Blicke gehen anders als beim Erzrivalen nach oben.

Endlich hat der TV Ratingen das erst einmal sichere Mittelfeld der Handball-Verbandsliga erreicht. Gegen den Tabellennachbar TG Cronenberg zeigten die Grün-Weißen erneut eine beachtliche Vorstellung, schon zur Pause war beim 22:13 eine Vorentscheidung erzielt, am Ende stand mit 36:25 sogar ein Kantersieg. Sieben Punkte haben die Ratinger damit in ihren letzten vier Spielen eingefahren, und Samstag im Derby bei der SG Ratingen II stehen die Chancen vorzüglich, die Serie auszubauen. Jedenfalls sagte Trainer Jörg Schomburg gleich nach dem Abpfiff: „Wir sind heiß auf dieses Match. Längst!“ Hört sich gut an, klar, derzeit gute Form, keine Verletzten, die Blicke gehen nach oben, und man weiß genau, dass der nicht unbedingt geliebte Gegner von der Gothaer Straße derzeit durch ein Tief wandert.

Überaus erfreulich beim Sieg über diese Cronenberger war die Leistung von Tobias Demming auf der rechten Seite. Der in der eigenen Jugend fein geschulte und noch recht schmächtig wirkende Linkshänder, gerade der A-Jugend entwachsen, ist jetzt schon eine erhebliche Bereicherung. Schon im ersten Durchgang setzte er den Wuppertalern drei Bälle ins Netz und zeigte auf, was in ihm steckt. Dann muss Torwart Marco Sobotta zu den Leistungsträgern genannt werden, zudem tat sich auf links Erfreuliches durch Lars Schmidt mit seinen wuchtigen Angriffen und der Sprungkraft. Schomburg meinte zu dieser stolzen Heimvorstellung: „Vielleicht hätten wir nach der starken ersten Halbzeit mehr nachlegen können. Aber erst einmal sind wir hoch zufrieden. Vor allem durch das gute Flügelspiel mit rechts Demming und links Schmidt.“

Nette Geste am Rande. Die Schiedsrichter Marcel Koziel und Mark Nöckemann aus Essen haben gut geleitet, trafen aber mit der Roten Karte gegen Benny Heimes (32.) kurz nach dem Wechsel eine harte Entscheidung. Sofort nach dem Abpfiff ging TV-Boss Marcus Otten auf die Unparteiischen zu und sagte: „Ihr habt richtig entschieden. Ich hatte Angst, dass ihr sogar die Blaue Karte zückt.“ Ein Cronenberger lief im genannten Fall frontal auf Heimes zu, direkt neben ihm stand Moritz Metelmann, und Heimes konnte sich schließlich nicht in Luft auflösen. Sein Abwehrverhalten war im Rahmen, aber die Schiedsrichter sahen es anders. Ihre gute Leistung freilich konnte das nicht schmälern.

TV Ratingen: Sobotta, ab 45. Götze - Schweinsberg 3, Metelmann 5, Pani 1, Antoniades 2, F. Heimes 3, B. Heimes, Hanneken 1, M. Beckmann 3, Friedrichs 1, Demming 6, Schmidt 4, T. Beckmann 7. Zuschauer: 110.