TV Ratingen eröffnet beim TB Wülfrath die Rückrunde der Verbandsliga

Handball : TV Ratingen spielt schon Freitagabend in Wülfrath

Schon am Freitag, 20.30 Uhr, startet der TV Ratingen in die Rückrunde der Handball-Verbandsliga. Es geht zum benachbarten TB Wülfrath (Fortunastraße), dem Aufsteiger, der als Vorletzter ganz tief im Abstiegskampf steckt. Die Ratinger wollen die Hinspiel-Schlappe wettmachen.

Der Hauptgrund dafür, dass der TB Wülfrath im Abstiegskampf steckt: Die Wülfrather hatten Hallenprobleme und mussten fast alle Hinrundenspiele auswärts bestreiten. Bis Mitte März haben sie nun ausschließlich Heimspiele. Einen ihrer drei Hinrundensiege landeten sie mit dem 28:22 beim TV. Es war eine ganz bittere Lehrstunde für den Turnverein, und dessen Ambitionen, oben mit­zumischen, wurden da schon zerstört.

Doch die Schützlinge von Trainer Jörg Schomburg zeigten eine gute Hinrunden-Endphase, und jetzt Platz sechs (13:13 Punkte), da geht sicherlich noch einiges nach oben. „Der TB Wülfrath hat uns gefragt, ob wir schon am Freitag spielen können“, sagt Handball-Boss Marcus Otten. „Wir haben nicht einen Moment gezögert und sofort zugesagt. Wir haben ein gutes Verhältnis. Aber diesmal wollen wir die Punkte, unsere Auftaktniederlage ist bestimmt nicht vergessen.“ Leicht freilich war es nie, in der immer gut gefüllten Sporthalle an der Flieth, wo tolle und lautstarke Fans  hinter ihrer Mannschaft stehen, doppelt zu punkten.

Wülfraths Trainer Stefan Graedke hat den schnellen Handball einstudiert und vor allem im Heimkehrer Fabian Clausen (einst SG Ratingen) einen Angreifer, der mit seiner feinen Grundschnelligkeit jede gegnerische Lücke zu nutzen versteht. Zudem hat der Tabellenvorletzte in Kerim Genaehr einen jungen Torwart, der in der Jugend in Flensburg spielte. Und über rechts kommt druckvoll der wurfstarke Linkshänder Philipp Feldstedt, wie Co-Trainer Chris Schweinsberg bei seiner Gegner-Beobachtung feststellte. Schweinsberg: „Uns alle ärgert immer noch die Hinspielschlappe. Vor allem diese Deutlichkeit. Aber wir wollen unbedingt mit einem Sieg die Rückserie eröffnen.“ Moritz Metelmann ist die gesamte Woche beruflich unterwegs, wird aber Freitag rechtzeitig da sein.