Lokalsport: TV Ratingen darf auch ohne Harz nicht stolpern in Haan

Lokalsport: TV Ratingen darf auch ohne Harz nicht stolpern in Haan

Der Handball-Verbandsligist muss bei der Unitas-Reserve ohne das beliebte Klebemittel spielen. Ein Sieg ist trotzdem Pflicht.

Die Unitas Haan II ist in der Handball-Verbandsliga seit Monaten im freien Fall, aber von einem Spaziergang an der Adlerstraße will Thomas Oberwinster, der Chef des TV Ratingen, nichts wissen: "Gegenwärtig sind viele Mannschaften geschwächt, wir auch. Die Grippe hat überall zugeschlagen, Verletzungen kommen dazu. Von einer leichten Aufgabe spreche ich deshalb höchst ungern. Und da Langenfeld an der Spitze überaus beständig punktet, müssen wir denen auch in Haan zeigen, dass wir an ihnen kleben."

Das Gipfeltreffen dieser beiden punktgleichen Spitzen-Mannschaften steigt am Europaring am 21. April und Stolpern ist streng verboten. Die Langenfelder spielen am Sonntagnachmittag in Horst, dem Tabellendritten, der trotzdem kaum in der Lage sein dürfte, den Spitzenreiter ernsthaft zu gefährden. Aber Co-Trainer Jonas Gorris, der wie sein Chef Ralf Trimborn noch nicht verlängert hat, warnt davor, auf andere Spiele zu schauen: "Wir müssen selber gewinnen, jetzt erst einmal in Haan. Die Situation ist unglaublich spannend, auch nervend. Ganz gefährlich ist es, wenn die Spannung fehlt oder nachlässt. Durch Unterschätzung kann so etwas geschehen."

Die immer noch ungewisse Trainersituation am Europaring schildert Thomas Oberwinster folgend: "Wir benötigen, um alles zu klären, noch drei oder vier Wochen. Den Grund nennen wir später. Dass wir mit all unseren Trainern hochzufrieden sind, steht außer Frage." Ralf Trimborn kennt die Haaner Truppe ganz genau: "Wir spielen dort ohne Harz, das ist ungewohnt. Für uns, nicht für die Unitas. Aber bange machen gilt nicht. Ein Sieg ist für uns Pflicht."

  • Lokalsport : Unitas-Reserve springt nach Sieg auf den zweiten Rang

Zumal Moritz Metelmann wieder dabei ist. Zudem denkt der Coach schon an den nächsten Samstag, wenn MTG Horst an den Europaring kommt: "Dann fällt eine Vorentscheidung um den Meistertitel."

Die in der Landesliga in arge Abstiegsnöte geratene TV-Reserve, nun Drittletzter, weilt beim Schlusslicht Fortuna Düsseldorf (Sonntag, 14.30 Uhr, Graf-Recke-Straße). Die Düsseldorfer liegen zwei Punkte zurück, sie können den Aufsteiger mit runter in den Keller reißen. Vieles spricht sogar dafür, denn die Ratinger holten aus ihren letzten neun Spielen nur zwei Punkte.

(w-m)