Lokalsport: TV Ratingen bleibt auf Aufstiegskurs

Lokalsport: TV Ratingen bleibt auf Aufstiegskurs

Bei Unitas Haan II feiert der Verbandsligist einen letztlich ungefährdeten Sieg.

Moritz Metelmann war immer ein Handballer, der mit kernigen Würfen auftrumpfte - wie es die Handballfans halt so lieben. Schon in der Jugend des TV Ratingen war das seine ganz große Stärke, da kam kein anderer heran. Aber in dieser Verbandsliga-Saison hat der 28 Jahre alte Linkshänder sein Abwehrspiel noch erheblich verbessert. Das ist einer der Hauptgründe, weshalb seine TVer so glänzend in der Spitze stehen. Auch die Hürde bei Unitas Haan II meisterten die Ratinger mit einem bärenstarken Metelmann mit 37:33 (15:13) sicher. 19 Punkte aus den letzten zehn Spielen, so stark spielten die Grün-Weißen ewig nicht mehr.

Bis zur 20. Minute lag die Unitas-Reserve stets vorne. Dann gelang Jens Szonn das 10:10. Es war das Signal, nun unbedingt zuzulegen. Aber Unitas wehrte sich, das 19:19 nach 39 Minuten deutete erneut an, dass es schwer wird an der Haaner Adlerstraße. Erst Mitte der zweiten Hälfte konnten sich die Gäste einen Fünf Tore-Vorsprung erspielen (26:21/ 44.) und damit war Unitas, das in der Regel nur seine erste Sechs aufbieten konnte, eigentlich schon bezwungen.

"Man kennt es doch", sagte Torwart-Trainer Manni Köhler, "wir brauchen immer eine lange Anlaufzeit. Wenn es dann läuft, sind wir nur noch schwer zu schlagen." Ähnlich sah es Co-Trainer Jonas Gorris: "Es war ein nickliges Spiel, über weite Strecken nicht schön anzusehen. Wir haben die Spannung hoch gehalten und waren am Ende ungefährdet."

  • Handball : Max Beckmann treibt die Ratinger zum Sieg

"Auf die ruppige Spielart der Haaner hatten wir die richtige Antwort parat", lobte Cheftrainer Ralf Trimborn seine Schützlinge. "Aber einige Spieler mussten hier über sich hinauswachsen." Der Trainer-Fuchs griff auch in Haan wieder zu seinem mutigen Angriffsspiel mit längeren Strecken ohne Torwart. Das Konzept, in der Regel bei Rückstand eingesetzt, ging auf. Die Ratinger blieben in diesen Phasen ohne Gegentor, trafen aber selbst.

Ganz stark spielte wieder Max Beckmann am Kreis und auf Rechtsaußen - so etwa beim recht knappen 30:27 (53.), Haan hatte sich wieder etwas heran gekämpft, als ihm durch seine wuchtige Spielart zwei feine Treffer gelangen. Das Tor zum 32:27 markierte die Entscheidung.

TV Ratingen: Pawlik, Scholz - Metelmann 11, Kötter, Max Beckmann 7, Czarnecki 3, Scheidgen, Benny Heimes, Schomburg 6/2, Antoniadis 5, Abs, Szonn 5.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE