Frauenhandball, Verbandsliga Handballerinnen des TVR schlagen ein Top-Team

Ratingen · Die Siegesserie des TV Ratingen im neuen Jahr hält: Auch gegen den Tabellenzweiten SV Wipperfürth setzen sich die Verbandsliga-Handballerinnen durch, beim 33:29 gibt es aber einige Blessuren.

 Marisa Kinscheck (links) traf viermal für den TVR.

Marisa Kinscheck (links) traf viermal für den TVR.

Foto: Achim Blazy (abz)

Das neue Jahr verläuft bisher ganz nach dem Geschmack der Verbandsliga-Handballerinnen des TV Ratingen. Nachdem das Team um Spielertrainerin Sandra Höfig bereits die ersten beiden Rückrundenspiele bei der HG Kaarst/Büttgen (39:19) und beim Wermelskirchener TV (27:26) für sich entscheiden konnte, setzte es sich jetzt auch gegen den starken Zweiten SV Wipperfürth durch – 33:29 (19:14). „Dass wir diesmal gegen eine absolute Top-Mannschaft gewinnen konnten, freut die Mädels riesig. Die Stimmung in der Kabine ist heute hervorragend“, betonte Höfig.

Mit viel Tempo starteten die Gastgeberinnen in die Partie, sodass sie sich frühzeitig eine Führung erarbeiten konnten – 5:2 (7.). Daraufhin schraubte der TVR das Ergebnis weiter in die Höhe und ging mit einem 19:14 (30.) in die Pause. „Die Mädels haben ihre Sache sehr gut gemacht“, lobte Höfig. „Wir sind mit einer großen mannschaftlichen Geschlossenheit aufgetreten, mit der wir die Wipperfürtherinnen immer wieder vor Herausforderungen stellen konnten. Wenn man so einen Handball spielt, dann macht es viel Freude.“

Im zweiten Durchgang führten die Ratingerinnen zwischenzeitlich sogar mit 22:14 (36.), bevor der SV immer wieder Akzente setzen konnte und auf 25:28 (53.) verkürzte. Dass Noemi Möller (Rücken), Laura Kählers (Fuß) und Höfig (Oberschenkel) aufgrund von Verletzungen ausgewechselt werden mussten, schwächte den TVR deutlich. „Uns schmerzt sehr, dass wir einige Verletzungen einstecken mussten. Die medizinischen Untersuchungen werden ergeben, wie lange die Ausfälle sein werden“, sagte Höfig. Da die verbliebenen Spielerinnen viel Einsatz zeigten, retteten sie den Vorsprung bis zum Schluss.

Hinter dem Tabellendritten SSG Wuppertal/HSV Wuppertal stehen die Ratingerinnen nun mit 16:12 Zählern auf dem vierten Rang. „Unser Saisonziel bleibt weiterhin der dritte Tabellenplatz. Wir werden nur erfolgreich sein, wenn wir weiterhin als Team zusammenhalten“, erklärte die Spielertrainerin. Am Samstag (14.30 Uhr) tritt der TV Ratingen beim Sechsten ATV Biesel an (15:13 Punkte).

TVR: Haack (1), Schultz, Kählers (1), Groß (6), Göbel-Brenner, Mentzen (3), Reinhards, Möller (2), Höfig (4), Schwerdtner (8/2), Szkodny (4), Kinscheck (4).