TV Angermund schlägt Borussia Mönchengladbach im HVN-Pokal

Handball : Erster Erfolg für den TV Angermund

Die Handballer ziehen nach einem dramatischen 30:29-Sieg über Liga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach ins Pokal-Viertelfinale ein. Nun wollen sie am Samstag die ersten Oberliga-Punkte in dieser Saison einfahren, es geht zu Aufsteiger HSG Hiesfeld/Aldenrade.

Martin Paukert strahlte. „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, freute sich der Mittelmann des TV Angermund, dem ein glänzendes Spiel gelang daheim gegen Borussia Mönchengladbach im Achtelfinale des HVN-Pokals. Sein TVA gewann die dramatische Pokalschlacht 30:29 (16:13) und dann meinte der 33-Jährige: „So müssen wir auch am Samstag in Hiesfeld spielen. Dann sollen die ersten Liga-Punkte her. Unbedingt.“ Im Pokal-Viertelfinale treffen seine Angermunder am 15. November daheim auf die HG Remscheid, den Regionalliga-Aufsteiger.

Den Gastgebern, bei denen sich die Personallage etwas entspannt hat, gelang gleich mit 9:4 (14.) ein guter Start. Auch nach dem Wechsel hatten die Blau-Weißen lange Zeit die Nase vorne (25:21/ 48.), aber dieses Tempo konnte man nicht durchhalten. Dann 25:26 nach 53 Minuten, erneut hatte der überragende Borussia-Linksaußen und Ex-Lintorfer Lucas Feld zugeschlagen. Es spricht aber für den TVA, dass es ihn nicht aus der Bahn warf, er legte einen feinen Zwischenspurt hin, und beim Stand von 29:26 (57.) war das Weiterkommen gesichert. Zwei Akteure ragten heraus. Einmal der vom SV Kettwig gekommene Keeper Dominik Sieberin, dem 14 Paraden gelangen, und dann Jan Schiffmann. Der 21-Jährige entwickelt sich immer mehr zur tragenden Figur des Teams. Sein Abwehrspiel hat sich ständig verbessert, und nun wirft er auch mutig aus allen Lagen. Zudem Extraklasse wie immer Patrik Ranftler auf der rechten Seite.

Am Samstag soll nach den beiden Auftaktniederlagen beim Neuling HSG Hiesfeld/Aldenrade endlich ein Oberliga-Erfolg her (17.30 Uhr in Dinslaken). Die Gastgeber sind Siebter, 2:2 Punkte, beim Auftakt ließen sie dem Mitaufsteiger TSV Aufderhöhe keine Chance, was auf eine gewisse Heimstärke hindeutet. „Wir fahren jedenfalls mit einem positiven Gefühl dorthin“, sagt Trainer Eric Busch. „Der Pokalsieg hat uns, davon gehe ich erst einmal aus, viel Selbstvertrauen gegeben. Klar, Hiesfeld ist Aufsteiger, besonders heiß auf dieses Heimspiel und will schnellstens die Liga sichern. Aber darauf sind wir eingestellt.“ Torwart Matthias Jakubiak ist wieder dabei (zuletzt krank), der junge Tom Bartmann kann sich damit auf die Landesliga-Reserve konzentrieren, und bis auf die vielen Dauerverletzten (Gensch, Thanscheidt, Plöger, Behmer, van Wesel) wird Bestbesetzung geboten. Busch glaubt derzeit nicht, dass er Reservespieler benötigt.

TVA gegen Gladbach: Sieberin, Bartmann - Kessel nicht eingesetzt, Kohl 2, Schiffmann 6, Thanscheidt 4, Neukirchen 2, Duval 1, Bergander 1, Mommers nicht eingesetzt, Paukert 4, Ranftler 10/3.