Handball : TV Angermund gewinnt SG-Turnier

Der Oberligist setzte sich im Siebenmeterwerfen mit 4:3 gegen den Nachbarn TV Ratingen aus der Verbandsliga durch.

Der TV Angermund und der TV Ratingen standen sich beim Handballturnier der SG Ratingen um den Petra-von-Wachtmeister-Cup im Finale gegenüber. Weil sich die Veranstaltung an der Gothaer Straße schon über den gesamten Tag erstreckt hatte, schlug der Haupt-Organistor Nico Rymarczyk vor, den Gewinner im Siebenmeterschießen zu ermitteln. Das nahmen die beiden alten Rivalen gerne an, denn sie hatten genug Handball in den Beinen. Ergebnis: Die Angermunder siegten mit 4:3, Jan Schiffmann verwandelte den entscheidenden Wurf sicher. Vorher hatten Martin Paukert, der aus Aufderhöhe gekommene Neuzugang Daniel Plöger und Patrik Ranftler getroffen. Für den TV Ratingen waren die Beckmann-Brüder Max und Tristan sowie Moritz Metelmann erfolgreich.

Im Halbfinale besiegte der TV Angermund den SV Kettwig mit 28:24 und der Turnverein den MTV Horst aus Essen mit 26:25. Hier warf der junge Lars Friedrich für die Grün-Weißen den letzten Treffer mit dem Abpfiff. Sein Trainer Jörg Schomburg war rundherum zufrieden mit dem Turnier: „Das hat die SG Ratingen wirklich super auf die Beine gestellt. Und genauso habe ich mich über meine Neuzugänge Fabian Pani und Thomas Hanneken gefreut. Hanneken zeigte mehrfach, dass er ein Spiel sicher steuern kann. und Pani ist ein Talent.“ Echte Sorgen bereitet dem Coach aber Torwart Max Scholz. Der 22-Jährige erlitt im Training einen Fingerbruch und er muss vorerst pausieren.

In allerbester Laune präsentierte sich Andreas Franken, der Macher des Turniersiegers. „Wir gehen mit einer guten Mannschaft ins Oberliga-Rennen“, versichert der 55-Jährige. Von Jugend an ist er dabei am Freiheitshagen – und was er sagt, hat Hand und Fuß. Nicht mehr dabei ist wenigstens vorerst Nico Merten. Der 30 Jahre alte Lehrer befindet sich im Ausland, hat aber zugesagt, dass er zurückkommt, wenn er wieder in seiner Heimatstadt Düsseldorf eintrifft. Auf der anderen Seite sind fünf Neue gekommen und alle hinterließen bisher im Training einen starken Eindruck.

Zugänge sind André Behmer vom SV Neukirchen, Daniel Plöger und Dennis von Wesel aus Aufderhöhe, Jan Bergander aus der A-Jugend von TuSEM Essen und Torwart Dominik Seberin aus Kettwig. Der neue Coach Eric Busch war zuvor mit der Mannschaft in Bremen im Trainingslager. Der Coach kommt aus der Hansestadt und hat allerbeste Beziehungen zu seiner Heimat. „Halle, Hotel, alles wurde uns von Freuden kostenlos zur Verfügung gestellt“, berichtet der 41-Jährige. Drei Freundschaftsspiele gab es und mit den Leistungen dort war Busch ebenfalls sehr zufrieden. Einziger Wermutstropfen beim SG-Turnier: Julian Duval erlitt eine böse Lippenverletzung, die im Krankenhaus genäht wurde.

Zum Organisationsteam der SG Ratingen, die mit ihrer in der Verbandsliga spielenden Reserve antrat, gehörte unter anderem die junge Janine Haas von Interaktiv. Florian Schlierkamp ist dort ihr Ausbilder und er beobachtete, dass das Turnier reibungslos über die Bühne ging. „Alles klappte“, urteilte der Linksaußen, der bei Unitas Haan in der Oberliga spielt.