Triathlon: TuS-Triathleten überzeugen erneut

Triathlon : TuS-Triathleten überzeugen erneut

Die Regionalliga-Mannschaft belegt nun Rang neun in der Liga nach dem Aufstieg.

(asch) Beim 29. SWB Bonn-Triathlon gingen gleich zwei Mannschaften des TuS Breitscheid an den Start. Das Regionalliga-Team bestätigte die starke Leistung vom Auftakt der Saison in Hagen und verbesserte sich auf den neunten Tabellenplatz. Die Masters platzierten sich bei ihrem Liga-Auftakt auf Platz acht. In der Einzelwertung siegte Rüdiger Welsch in seiner Altersklasse.

Der Bonner Triathlon ist nicht nur einer der traditionsreichen, sondern auch einer der spektakulärsten Triathlon-Veranstaltungen Deutschlands. Zum Auftakt schwimmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Kilometer rheinabwärts, bewältigen anschließend 60 Radkilometer durch das Siebengebirge und laufen abschließend 15 Kilometer in den Rheinauen. Unter den weit über 1000 Athleten befand sich mit Malte Ifang, Taner Egin-Richter, Maximilian Wienken und Friedemann Gobrecht das Regionalliga-Quartett des TuS Breitscheid. Die Breitscheider Masters waren mit Christian Zylka, Peter Kosteronis und Rüdiger Welsch am Start.

Nach gut 26 Minuten Schwimmen erreichten Gobrecht, Egin-Richter und Wienken den Anleger an der Kennedy-Brücke im vorderen Mittelfeld und sprinteten in die Wechselzone. Ifang folgte eine Minute später. Beim Radfahren bewiesen Ifang, Wienken und Gobrecht ihre Stärke „am Berg“ und machten zahlreiche Plätze gut. So erreichte das TuS-Trio nach gut 1:36 Stunden wieder die Wechselzone. Egin-Richter musste abreißen lassen und folgte rund zehn Minuten später. Auch beim abschließenden Lauf schenkten sich die Breitscheider gegenseitig nichts. Letztlich finishte Ifang in 3:10:39 auf Platz 23, gut eine Minute später gefolgt von Wienken (Platz 27). Gobrecht erreichte in 3:12.57 als 34. das Ziel und Egin Richter komplettierte das Quartett nach 3:26:14 Stunden (Platz 61). Dies reichte in der Mannschaftswertung erneut zu einem zehnten Platz. In der Tabelle verbesserte sich das Regionalliga-Team auf Platz 9. Damit war Ifang durchaus zufrieden: „Um aber weiter voran zu kommen, müssen und werden wir einen Focus auf gezieltes Lauftraining setzen.“

Mehr von RP ONLINE