1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

TuS Lintorf verteidigt mit Derby-Sieg die Tabellenspitze

Handball : TuS Lintorf verteidigt mit Derby-Erfolg die Tabellenspitze

Die Grün-Weißen feiern dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit im Verbandsliga-Duell einen klaren Sieg über die Reserve der SG Ratingen.

Auch die SG Ratingen II konnte in der Handball-Verbandsliga den Jubellauf des TuS Lintorf in dieser Saison nicht bremsen: Die Grün-Weißen vom Breitscheider Weg eroberten zuletzt den Europaring gegen TV Ratingen und nun auch die Gothaer Straße gleich mit einem deutlichen Kantersieg. 35:24 (15:14) hieß es nach 60 Minuten. Es war der sechste Saisonsieg im sechsten Spiel, mit dem die Tabellenspitze ganz souverän verteidigt wurde.

Dabei hielt die SG-Reserve über eine weite Strecke gut mit: Vor der Pause gelangen einige Führungen und so sah es beim Wechsel nach einer spannenden zweiten Hälfte aus. Aber die Ratinger Kraft reichte nur bis zur 38. Minute. Da stand es 19:17 für Lintorf. Der starke Alex Enders hatte verkürzt, und noch deutete nichts darauf hin, dass die SG-Reserve hier bereits ihr Pulver restlos verschossen hatte. Lintorfs Torwart Aaron Hallfeldt zeigte bereits im ersten Durchgang eine klasse Leistung, doch nun war der 24-Jährige fast unüberwindbar.

Hinten stand – wie immer ganz stark – Max Strunk und der nun eingewechselte Tim Bauerfeld. Daraus ließen sich immer wieder feine Konter laufen. Besonders Neuzugang Nico Arend wusste davon zu profitieren. Er feierte an diesem Spieltag übrigens seinen 30. Geburtstag und dies würdigten seine Kameraden im Anschluss an den Siegestanz mit einem feinen Extra-Ständchen. Wohl nur wenige im Lintorfer Umfeld wussten, dass die Mannschaft so nett und vor allem laut singen kann.

In der letzten Viertelstunde lag das Bestreben des Spitzenreiters allein darin, die SG-Reserve mit einem Kantersieg zu bezwingen. Es war Strunk, der seine Lintorfer erstmals mit zehn Toren nach vorne warf, 29:19 nach 51 Minuten. Diesen Vorsprung gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand. Dann folgte pure Freude beim Tabellenführer.

Aaron Hallfeldt äußerte nach dem Spiel: „Als sich unsere Deckung nach der Pause zu stabilisieren wusste, hatten wir dieses Derby sicher in der Hand. Da war es recht einfach für mich, die Bälle abzufangen und nach vorne zu passen. Ab Mitte der zweiten Hälfte waren wir haushoch überlegen.“ Auch sein Trainer Ralf Trimborn war begeistert und lobte seine Truppe: „Wir sind ein starkes Team, und der Sieg ist auch in dieser Höhe völlig verdient. Unsere konditionelle Überlegenheit verlieh uns eine großartige Flexibilität.“

Richtig sauer war dagegen SG‑Coach Rene Osterwind: „Warum wir nach 40 Minuten aufgehört haben, Handball zu spielen, begreife ich nicht. Wir haben alles weggeworfen, was sich an Chancen bot. Diese hohe Niederlage ist einfach unerklärlich und ärgerlich.“

Am Wochenende ist seine Truppe spielfrei, die Lintorfer dagegen erwarten am Samstag Schwarz-Weiß Essen.

TuS Lintorf: Hallfeldt – J. Klause (1), Pfeiffer (2), Strunk (5), Lenzen (1), Wentzel (4), K. Klause (7), Lesch (3/1), Becker (2), Arend (4), Thole (4), Kropp (2), Bauerfeld.
SG Ratingen II: Schmitz, Karmaat – Zeidler (1), Bakhsh (2), Schlierkamp (4), Bartesch, Enders (6), Zittel, Ludorf, Blumenthal, Kammermeier (1), Karpstein (7/2), Stock (3).
Zuschauer: 103.
Schiedsrichter: Brinkmann/Tekolf aus Wesel und Köln.