1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

TuS Lintorf gewinnt in der Verbandsliga beim Zweiten SV Kettwig 28:18

Handball : TuS Lintorf nimmt SV Kettwig beim Kantersieg auseinander

Beim zuvor verlustpunktfreien Tabellenzweiten der Handball-Verbandsliga gewinnt der TuS 08 Lintorf überaus deutlich 28:18. Torwart Aaron Hallfeldt und Rückraumspieler Sebastian Thole überragen. Der TuS ist zurück im Konzert der Spitzenteams.

Auswärtsspiele, die liegen dem TuS Lintorf! Mit einer Klasseleistung eroberten die Grün-Weißen die Kettwiger Sporthalle, besiegten den bisher verlustpunktfreien Verbandsliga-Zweiten SVK mit 28:18 (16:9) und sind nun wieder dabei im Konzert der Spitzenteams. Am Samstag kommt der TV Ratingen an den Breitscheider Weg, es ist mit einer brechend vollen Sporthalle zu rechnen.

Trainer Markus Wölke weilt derzeit beruflich bedingt in Dubai, Kalle Töpfer und der diesmal erstaunlich ruhige Dirk Bauerfeld hatten das Vorbereitungstraining geleitet und coachten auch. Die beiden Routiniers kannten das Kettwiger Angriffsspiel genau und hatten im Training ihre Abwehr die gesamte Vorwoche darauf eingestellt. Bestechend, wie das ablief. Allen voran Zugang Max Strunk im Innenblock, aber auch dessen Nebenleute lieferten eine ganz starke Partie. Insbesondere der neue Torwart Aaron Hallfeldt. Der 23-Jährige, er wohnt in Erkrath, hielt schon im ersten Durchgang neun schwierige Balle und dann noch einmal zwölf. Er war der alles überragende Akteur in der Kettwiger Halle.

Zudem lieferte Sebastian Thole ein Riesenspiel. Den baumlangen Halblinken bekam Kettwig nie in der Griff, ein weiterer Grund, weshalb der bisherige Tabellenzweite trotz Heimvorteil völlig chancenlos blieb. Und so setzten sich die Lintorfer gleich mit vier, fünf Toren ab, und zur Pause, bei 16:9-Führung, sah man nur strahlende Gesichter. Edelfan Heribert Nötzold: „Unsere Abwehr steht einfach klasse, das Ding hier können wir gewinnen.“ So ganz traute er dem Braten zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Aber seine Lintorfer legten weiter zu, sie ließen nie nach, sie wollten nun den Kantersieg, und der ist dann auch völlig verdient gelungen. Torwart Hallfeldt sagte: „Ich konnte gleich zwei schwierige Bälle halten, das gab allen, vor allem mir, viel Sicherheit. So ist uns dieses tolle Spiel gelungen.“ Kalle Töpfer sagte: „Wir wussten, wie die Kettwiger Angriffe laufen. Darauf wurde das gesamte Vorbereitungstraining eingestellt. Einige Spieler sind dann über sich hinausgewachsen. So Max Strunk und Aaron Hallfeldt. Und jetzt freuen wir uns alle auf den TV Ratingen am Samstag.“

TuS Lintorf: Hallfeldt, Töpfer nur bei einem Siebenmeter eingewechselt - Lesch 6, Lenzen 3, Strunk 3, Klause 3, Wenzel 3/1, Thole 9, Haverkamp 1, Friedrich, Diemers, Pfeiffer. Zuschauer: 70.