TuS 08 Lintorf will Anschluss an die Spitze der Verbandsliga halten

Handball : TuS Lintorf will in Cronenberg unbesiegt blieben

Handball-Verbandsligist TuS 08 Lintorf ist Favorit bei der TG Cronenberg, muss das aber auch auf die Platte bringen, fordert Trainer Markus Wölke. Gespräche über die Zukunft, auch die der Spieler, soll es Ende Januar geben.

Um den „heißen Brei“ herumreden, das mag Markus Wölke nicht. Der Handballtrainer des TuS Lintorf sagt vor dem Verbandsliga-Auswärtsspiel bei der TG Cronenberg ganz klar: „Wir sind der Favorit, müssen das aber auch deutlich zeigen. Zuletzt gelangen uns zwei gute Spiele, im Pokal gegen die SG Ratingen und dann gegen den Bergischen HC II. Mit einem Sieg belohnt haben wir uns nicht. Das wollen wir jetzt im letzten Hinrundenspiel nachholen.“ Seine Lintorfer sind Fünfter, zwei Ränge dahinter folgt die TG Cronenberg. Aber deren 10:14 Punkte bedeuten längst keine Sicherheit, und gerade dies wird die Auswärtsaufgabe des TuS 08 nicht erleichtern. Der aber ist in fremden Hallen unbesiegt und will es auch bleiben, wie der Trainer klarstellt. Nach vorne rücken in der Tabelle allerdings geht nicht, die ersten vier Mannschaften haben sich dafür zu weit abgesetzt. Immerhin würde ein Sieg den Anschluss optisch etwas besser gestalten. Jan Klause ist wieder dabei (Urlaub beendet), und von Cedric Wentzel erhoffen sich die Lintorfer erheblich mehr als zuletzt, als den Linksaußen eine lästige Prellung im Sprunggelenk arg behinderte.

Dann beginnt die Rückrunde (25./ 26. Januar), und für die Lintorfer geht es im „Knallerspiel“ zu den unbesiegten Bergischen Panthern II. Daheim wurden die Grün-Weißen vorgeführt – 21:27. Da ist noch eine Menge gutzumachen. Und in diesem Zeitraum werden auch die ersten Gespräche für die nächste Saison geführt. „Bisher war das eigentlich überhaupt noch kein wirkliches Thema“, sagt Wölke, „aber dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, zu dem der Verein klarstellt, wie es weitergehen soll.“

(wm)