TuS 08 Lintorf überzeugt beim Rhein-Erft-Mehrkampftag in Frechen

Leichtathletik : Lintorfer sorgen für ein grünes Siegerpodest

Die Nachwuchs-Leichtathleten des TuS 08 Lintorg sind beim Mehrkampftag in Frechen in den Staffeln und den Dreikämpfen sehr gut unterwegs. Erstmals in der Vereinsgeschichte gehen vier Staffeln an den Start, eine gewinnt die Gesamtwertung. Familienintern ging es in den Dreikämpfen zu.

Der Leichtathletik-Nachwuchs des TuS 08 Lintorf war beim Rhein-Erft-Mehrkampftag in Frechen derart dominant, dass die Stadionsprecherin nur staunend sagen konnte: „Jetzt wird es grün auf dem Siegerpodest.“ Immerhin gab es in Frechen keine Ehrung ohne einen Athleten mit einem grünen Lintorfer Trikot.

Neben dem Dreikampf aus 50-Meter-Sprint, Weitsprung und Ballwurf standen beim Mehrkampftag auch Staffelwettbewerbe an. Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte konnte der TuS gleich vier Staffeln an den Start bringen, zwei männliche und zwei weibliche. Und es war eine durchaus erfolgreiche Premiere für alle Teams: Die Jungen unter zwölf Jahren (U12) wurden in der Besetzung Laurenz Garcia Martinez, Lukas Eins, Thies auf dem Kamp und Joshua Bisanz sehr guter Dritter. Thies auf dem Kamp, der gesundheitlich angeschlagen war, verzichtete für die Staffel auf einen Start im Dreikampf.

Die Staffel der Jungen U10 in der Besetzung Christos Tsoupas, Mika Luftmann, Jonas Kremer und Alexandros Tsoupas belegte Platz vier in der Gesamtwertung, ebenso die gleichaltrigen Mädchen Leni Brüster, Nina Danziger, Romy Kuhrt und Isabella Büter. Hier konnte der TuS noch eine zweite Staffel der U10-Mädchen an den Start schicken, und die war sogar noch erfolgreicher: Isabell Strufe, Maya Gerber, Carolin Strufe und Kimberley Minski legten einen sensationellen Lauf hin und erreichten Platz eins in der Gesamtwertung.

Auch im Dreikampf überzeugten die Lintorfer: Joshua Bisanz wurde in der U12 mit nur elf Punkten Rückstand Zweiter mit seinen 929 Zählern, Lukas Eins verpasste mit 822 Punkten Rang drei ebenfalls knapp. In der U10 wurden die Dreikämpfe der Jungen und Mädchen nicht nur vereins-, sondern gar familienintern entschieden: Alexandros Tsoupas setzte sich vor seinem Zwillingsbruder Christos auf Platz eins, Carolin Strufe kam mit 13 Punkten Vorsprung vor ihrer Zwillingsschwester Isabell ebenfalls ganz nach oben auf das Siegerpodest, das Maya Gerber als Vierte knapp verpasste. „Leider wurde keine Mannschaftswertung vorgenommen, denn auch dann wäre es grün auf dem Podest geworden“, schreibt der TuS.

(ame)
Mehr von RP ONLINE