Lokalsport: Top-Spiel in der Kreisliga: 04/19 II trifft auf Sparta Bilk

Lokalsport: Top-Spiel in der Kreisliga: 04/19 II trifft auf Sparta Bilk

"Ich bin fest überzeugt, am Samstag kommen viele Fußballfans nach Bilk", sagt Andre Schulz, der Team-Manager von Ratingen 04/19 II vor dem Spitzenspiel bei der Sparta. Anstoß an der Fährstraße ist um 17 Uhr. Die Ratinger (zwei Verlustpunkte) sind unbesiegter Tabellenführer, aber Sparta Bilk mit seiner endlosen Liste an Fußballern, die schon erheblich höher spielten als Kreisliga A, bestritt ein Spiel weniger (drei Minuspunkte) und ist deshalb Zweiter.

Die Ratinger konnten vergangenen Sonntag ihre Form nicht testen, weil Turu 80 II im Sportpark Keramag nicht antrat. Dafür fuhr die gesamte 04/19-Truppe nach Tannenhof und sah eine überlegen auftrumpfende Sparta, die sich 3:1 durchsetzte. Ratingens Trainer Deniz Aktag hält sich allerdings reichlich bedeckt, wenn er auf den Gegner angesprochen wird. Er konzentriert sich lieber auf seine eigenen Schützlinge, denn einen Meistertiltel in dieser Liga, den holte eine 04/19-Reserve noch nie in der 113 Jahre alten Vereingeschichte. Aktags Schützlinge können am Saisonende mit einem Bezirksliga-Aufstieg Geschichte schreiben. "Und wer letztlich aufläuft, das wird sich erst am Spieltag entscheiden", sagt der 35 Jahre alte Tiefenbroicher.

"Egal, wen der Deniz am Samstag in Bilk ins Rennen schickt, wir haben 22 gute Fußballer, alle können mit dem Ball umgehen", betont Andre Schulz. "In der Breite sind wir besser aufgestellt als Sparta. Vielleicht hat der Gegner die besseren Einzelspieler, aber wir müssen es ohnehin über die mannschaftliche Geschlossenheit packen. Und verstecken werden wir uns ganz bestimmt nicht. Wir alle erwarten 90 Minuten höchste Dramatik und damit müssen unsere in der Regel blutjungen Spieler fertig werden."

  • Düsseldorf-Süd. : Kreisliga A: Wersten empfängt Sparta-Bilk

Agon 08 ist die einzige Mannschaft, die sich von der Sparta nicht schlagen ließ. Die Mörsenbroicher gewannen an der Fährstraße 4:2, aber davon ließ sich dieser gegenwärtige Tabellenzweite nicht aus der Bahn werfen und landete anschließend einfach wieder drei Siege.

(w-m)