Rückspiel-Pleite in Eller: Tiefenbroich verpasst Kreisliga-Aufstieg

Rückspiel-Pleite in Eller : Tiefenbroich verpasst Kreisliga-Aufstieg

(wm) Immerhin war einer aus dem Umfeld des ASV Tiefenbroich auf der Sportanlage von Sportring Eller zufrieden. Nämlich Wolfgang Diedrich, Ratingens Ex-Bürgermeister. Er ist bekennender Anhänger der Blau-Weißen und so nahm er nach dem Schlusspfiff etliche ASV-Fußballer in die Arme, wollte Trost spenden nach der 1:3-Niederlage im Aufstiegs-Relegationsrückspiel zur Kreisliga A. Ob es gelungen ist, muss arg bezweifelt werden.

"Jungs," erklärte der 71-Jährige, "in der letzten Saison wärt ihr fast abgestiegen. Und nun war der Aufstieg greifbar nahe, ihr habt eine gute Saison gespielt." 

Aber für den Aufstieg reichte es nicht, Tiefenbroichs 1:0-Hinspielsieg war zu mager, Sportring Eller heißt der fünfte Neuling in der Kreisliga A. "Zur Pause standen wir bei 0:0 als Aufsteiger fest", sagte Tiefenbroichs Trainer Udo Bartsch. "Es geht aber weiter. Wir greifen neu an." Nach 73 Minuten, bei 0:2, nahm er seinen erfolgreichsten Stürmer Dominik Scharley vom Platz. Der schimpfte wie ein Rohrspatz: "Warum ich?". Bartsch: "Weil ich das so will." Scharley hatte Glück, das er zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch auf dem Feld stand nach einer klaren Tätlichkeit. Verwarnt war er längst. Tiefenbroichs Angriffe sind seit Saisonbeginn ganz auf den 22 Jahre alten Stürmer zugeschnitten. Und nun, bei Rückstand, diese Trainerentscheidung? Bartsch schickte den Torjäger auch gleich unter die Dusche: "Wenn Dominik sich aufregt, ist er kaum zu bremsen", erklärte der Coach. Er greift jedenfalls knallhart durch und zeigt, dass Namen bei ihm keine Rolle spielen.

Die erste Hälfte war ganz schwacher Fußball von beiden Seiten, wobei man bei den Tiefenbroichern berücksichtigen kann, dass sie durch das Hinspiel vorne lagen und erst einmal auf Sicherheit bedacht sein wollten. Aber dann ging Sportring in Führung, da sah Keeper Andre Roos bei einem Freistoß von der Seitenlinie denkbar unglücklich aus. Das brachte immerhin Farbe ins bis dahin müde Spiel. Den Gästen gelang aber im Offensivspiel zu wenig. Scharley konnten sie kaum einmal in Schußposition bringen und rechts war von Raphael Baerwald, der sonst auch stets für einen Treffer gut ist, nichts zu sehen. Dann gelang Sportring mit einem 20-Meter-Schuss das 2:0 und eigentlich waren damit Spiel und Aufstieg entschieden. Es wurde geöffnet und daraus resultierte Ellers 3:0. Das Ehrentor von Mario Lentzen kam zu spät, auch wenn es dessen Mannschaft anschließend mit der Brechstange versuchte.

ASV: Roos - Frohnhoff, Reisgies, Slavutskij, Hasenbeck (25. Arslangirei), Lamah, Weisz, Lentzen, Rungenhagen (62. Mezdour), Scharley (73. Sakiri), Baerwald. Tore: 1:0 Tsingos (51.), 2:0 Pitzer (61.), 3:0 Weber (74.), 3:1 Lentzen (87.). Zuschauer: 260.

Mehr von RP ONLINE