Lokalsport: Tennis-Herren starten erfolgreich

Lokalsport : Tennis-Herren starten erfolgreich

Ratingen freut sich jetzt aufs erste Heimspiel mit Ex-Profi Nicolas Kiefer.

Die Tennis-Herren 40 des Ratinger TC sicherten sich beim Saisonauftakt in der Regionalliga einen Sieg, denn bei Blau-Weiß Krefeld gewannen sie mit 6:3. "Für die Mannschaft lief es sehr gut. Wir sind gut in die Saison gestartet. Alles bestens", sagte Manager Daniel Meier, der äußerst zufrieden wirkte.

Der RTC startete furios in die Begegnung und punktete direkt in den ersten drei Einzeln. Marc Leimbach zeigte beim 6:1, 6:1 gegen Christophe Thijs eine bärenstrake Vorstellung. Stefan Koubek legte in seinem Match gegen David Hoffmann nach und setzte sich glatt mit 7:6, 6:4 durch. Die dritte Begegnung entschied Dick Norman gegen Michael Schmidtmann mit 6:3, 7:5 zu seinen Gunsten.

Krefeld zeigte allerdings eine Reaktion und kam in den Einzeln vier und fünf auf 2:3 heran. Ratingens Rafael Skiba ging gegen Michael Kirsten 0:6, 0:6 unter, während Daniel Meier gegen Sven Pisters mit 2:6, 3:6 den Kürzeren. Im letzten Einzel sollte dann ein echter Tennis-Krimi folgen, den Marc Pradel im Match-Tiebreak gegen Rainer Bongarth zugunsten des RTC entschied. Am Ende jubelten die Gäste über einen hart erkämpften 4:6, 6:1, 10:7-Erfolg, der eine 4:2-Führung für Ratingen nach den Einzeln bedeutete.

Im ersten Doppel sorgte der RTC durch Koubek und Norman dann für die Entscheidung zum 5:2, als sie sich gegen Schmidtmann/Kirsten mit 6:1, 6:4 behaupteten. Auch Leimbach und Michael Veeser siegten im zweiten Doppel mit 6:1, 6:4. Skiba/Meier mussten sich in der Schlussbegegnung mit 3:6, 6:4, 9:11 (Match-Tiebreak) beugen.

Es war unter dem Strich ein Saisonstart nach Maß für den RTC. Schon am morgigen Samstag (13 Uhr) geht es für die Ratinger weiter, die den Dortmunder TK RW 98 zum ersten Heimspiel dieser Saison empfangen - und es wird auch der frühere Weltklassespieler Nicolas Kiefer für den RTC aufschlagen. "Wir werden die bestmögliche Mannschaft aufstellen, mit Kiefer an Position eins. Dortmund ist eine ambitionierte Mannschaft. Trotzdem sollten wir das Spiel gewinnen", erklärt Meier, der nach dem guten Start zuversichtlich ist.

(law)