Lokalsport: SV Hösel klärt Personalien: Die Top-Angreifer bleiben

Lokalsport: SV Hösel klärt Personalien: Die Top-Angreifer bleiben

Jürgen Kötte ist von Kind an als Heiligenhauser Junge ein riesengroßer Fan des 1. FC Köln. Er weilte kürzlich im RheinEnergieStadion beim 2:0-Sieg über den Erzrivalen Bayer Leverkusen und hofft nun vehement, dass es auf der Zielgeraden noch irgendwie klappt mit dem Bundesligaerhalt. Er ist aber auch seit über einem Jahrzehnt der Vorsitzende des SV Hösel. Damit wollte er in der Kreisliga A Platz fünf erreichen, aber purer Abstiegskampf war anschließend über weite Strecken die Realität.

Das sieht nun, wo noch neun Spiele ausstehen, völlig anders aus. Seit sieben Partien sind seine Blau-Weißen unbesiegt und Platz sechs sorgt endlich für Ruhe. Da kann nach unten hin bei vielleicht sogar vier weiteren Absteigern nichts mehr passieren und das erstrebte Saisonziel kommt näher. Und so trieb Kötte die Planungen für die nächste Spielzeit voran. "Abgänge wird es keine geben, zumindest nicht bei den Spielern, die wir halten wollen", so der 59 Jahre alte Familien-Vater, er ist Elektro-Ingenieur. "Zu 80 Prozent steht der neue Kader und nach Ostern werden wir durch sein."

Drei Zugänge stehen fest. Von Union Velbert kommt Steven Kansy zurück, von Türkgücü Velbert Serkan Gündüz und aus der A-Jugend von der SG Unterrath der 19 Jahre alte Torwart Daniel Bialdyga, übrigens ein echter Höseler Junge. Für dessen Verpflichtung setzte sich vor allem Trainer Senad Hecimovic ein, der selbst früher ein Klasse-Keeper war und auch beim VfL Bochum zwischen den Pfosten stand. Kötte: "Senad wollte den Daniel unbedingt haben, wir haben ihm diesen Wunsch erfüllt. Zudem kommen noch drei weitere gute Fußballer, deren Namen aber ich noch nicht nennen darf. Das dauert noch bis nach Ostern."

  • Lokalsport : Hösel vollzieht Generationswechsel

Kürzlich musste Kötte Schwerstarbei leisten. Marco Laufmann, der schon 15 Saisontore schoss, Benny Schröder, auch elf Mal als Schütze erfolgreich, und der 21 Jahre alte Abwehrspieler Alex Loepke sollten unterschreiben. Das ging dann völlig entspannt über die Bühne. Kötte: "In der kommenden Spielzeit greifen wir Platz drei an. Es darf aber mehr werden."

Am Mittwoch sind die Höseler erneut im Einsatz, es geht zum PSV Borussia (19.30 Uhr). Ostern ist spielfrei, nächstes Spiel danach ist die Heimpartie gegen Wersten 04 (15.30 Uhr).

(w-m)