Lokalsport: SSVg mit einem Punkt und zwei Platzverweisen im Derby

Lokalsport : SSVg mit einem Punkt und zwei Platzverweisen im Derby

In einem rassigen Landesliga-Spiel trennen sich Heiligenhaus und Mettmann 1:1. Die Gastgeber konnten die Führung nicht halten.

Es ging überaus ruppig zur Sache beim Landesliga-Nachbarderby der SSVg Heiligenhaus gegen den ASV Mettmann. Eine Stunde langen waren die Hausherren überlegen, mussten eigentlich höher führen als nur 1:0 durch Christian Schuh per Elfmeter. Aber die letzte halbe Stunde gehörte ganz klar den Mettmannern. Sie glichen zum hoch verdienten 1:1 aus (Lorefice/ 80.) und am Ende musste Heiligenhaus alles nach hinten ziehen, um den gewaltigen Mettmanner Endspurt zu überstehen. Es blieb beim 1:1, beide Teams können damit leben.

Platzverweise gab es auch, beide für die SSVg Heiligenhaus (zweimal Gelb-Rot). Alessio Falco musste nach 84 Minuten runter und Altan Top fünf Minuten später. Beide fallen damit aus im nächsten Derby, kommenden Sonntag beim SC Velbert.

Die Heiligenhauser, daheim damit weiter unbesiegt, kamen im ersten Durchgang zu drei Hochkarätern. Ahmed Annachat, wieder überaus lauffreudig, scheiterte aus fünf Metern, Alessio Falco nur zwei Minuten später (22.) und Baki Aydin setzte einen 16-Meter-Freistoß ganz knapp neben den linken Mettmanner Pfosten. Da hatten die Hausherren ihre stärkste Phase.

Sie kamen dann noch einmal stark aus der Kabine, als Annachat aus nur fünf Metern am sicheren Mettmanner Keeper Markus Rössing scheiterte. Und ob der Elfmeter, den Youssuf El Boudihi nach einer Stunde heraus holte, berechtigt war, darüber gab es von Mettmanner Seite mächtigen Ärger. Christian Schuh interessierte es die Bohne, er schoss humorlos zum 1:0 ein. Sein sechstes Saisontor.

Das Heiligenhauser Spiel lebte erneut von der Abwehrstärke. Ganz vornean ist wieder Keeper Felix Kersten zu nennen, der häufig gefordert wurde, aber nie eine Schwäche erkennen ließ. Zudem klasse war das Spiel von Ivan Simic.

Deniz Top, der Heiligenhauser Trainer, wechselte sich in der turbulenten Endphase auch noch ein. Er meinte: "Die klareren Chancen hatten eindeutig wir. Aber nach einer Stunde ging der Zugriff etwas verloren. Dennoch, wenn einer hier den Sieg verdient gehabt hätte, dann wir." Die Mettmanner allerdings werden diese Meinung bestimmt nicht teilen - und so ging auch die Punkteteilung in Ordnung.

SSVg: Kersten - Altan Top, Simic, Remmert, El Boudihi, Horn, Annachat (89. Deniz Top), Falco, Aydin (74. Tsiotsios), Demirkol (70. Rexhaj), Schuh.

Tore: 1:0 Schuh (60./ Elfmeter), 1:1 Lorefice (80.).

Zuschauer: 155.

(w-m)