Lokalsport: SSVg lässt späten Ausgleich zu

Lokalsport: SSVg lässt späten Ausgleich zu

Teurer Punktverlust: Das Landesliga-Kellerkind spielt gegen Amern nur 1:1.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff deutete eigentlich alles auf ein Ende der Heiligenhauser Talfahrt hin. Der Fußball-Landesligist führte gegen die ebenfalls hochgradig gefährdeten VSF Amern durch einen feinen Treffer von Thilo van Schwamen mit 1:0 und nun wurde der Abpfiff ersehnt. Aber Amern lief noch einen Angriff mit Verlagerung auf die rechte Heiligenhauser Abwehrseite und dort passte der sonst starke Altan Top nicht auf. Er ließ seinen Gegenspieler Max Kapell, den er bis dahin völlig ausgeschaltet hatte, ziehen und so kam Amern noch zum 1:1-Endstand.

In der Nachspielzeit hatte die SSVg Riesenglück, als sich die Gäste eine weitere Großchance erspielten. Aber Altan Top warf sich in den Schuss und auch Schlussmann Felix Kersten musste im Gewühl Kopf und Kragen riskieren, um den Gäste-Siegtreffer zu verhindern. Die Punkteteilung ist dadurch als völlig gerecht anzusehen.

Vor dem Wechsel tat sich auf beiden Seiten kaum etwas. Für beide Mannschaften galt es, unter keinen Umständen in Rückstand zu geraten. Dann, in der 52. Minute, erzwang die SSVg endlich Stimmung, als Baki Aydin, der immer von seiner großen Tiefenbroicher Familie begleitet und angefeuert wird, den Ball per Freistoß an den Amerner Pfosten hämmerte.

Endlich wurden die Heiligenhauser spielbestimmend. So gelang ihnen auch das 1:0, als Jacko Tsiotsios sich links durchsetzte. Er gab geschickt herein, Thilo van Schwamen stand rechts draußen und gegen seinen feinen Schuss (71.) gab es keine Abwehrmöglichkeit.

  • Lokalsport : Geschwächte Heiligenhauser unterliegen Süchteln

Nun bestimmten die Heiligenhauser eindeutig das Geschehen, aber Bernd Wagner, der so eine Art Co-Trainer ist, aber Hakan Yalcinkaja völlig das Sagen überlässt, der war weiter beunruhigt. "Wir sind verunsichert. Wir bekommen keine Ruhe ins Spiel." Und Yalcinkaja nach dem Abpfiff: "Der Gegner war längst tot, als wir uns das 1:1 noch einfingen. Nach vorne hin müssen wir einfach effektiver spielen."

Kommenden Sonntag wartet auf die nun seit sechs Spielen sieglosen Heiligenhauser eine kaum lösbare Aufgabe, es geht zum Tabellenführer TSV Meerbusch. Der Abstiegskampf ist nicht einfacher geworden.

SSVg: Kersten - Top, Remmert, Simic, Tsiotsios, Krol, van Schwamen, Zeciri, Aydin, Falco (70. Annachat), van Beuningen (90. Kalkan), Tore: 1:0 van Schwamen (71.), 1:1 Kapell (88.). Zuschauer: 80.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE