1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

SSVg Heiligenhaus trennt sich vom Sportlichen Leiter Anil Celik

Fußball, Bezirksliga : SSVg reagiert auf die „enttäuschende Saison“

Sportlich geht es für den Tabellenletzten der Fußball-Bezirksliga, die SSvg Heiligenhaus, am Sonntag gegen den SC Werden. Mit Blick auf die neue Saison wird ein neuer Sportlicher Leiter für Anil Celik kommen.

Die SSVg Heiligenhaus ist bemüht, die Bezirksliga-Saison anständig über die Bühne zu bekommen. Sieben Spiele muss das weit abgeschlagene Schlusslicht noch bestreiten, und am Sonntag geht es zum SC Werden, dem Tabellendritten, gegen den man in der Hinrunde beim 1:4 chancenlos war. Die letzte Bilanz der SSVg ist grausig. Die jüngsten fünf Spiele wurden alle verloren mit einem Torverhältnis von 0:23. Aber aufsteigen kann der SC Werden nicht, Union Frintrop ist einfach nicht zu besiegen und hat 16 Punkte Vorsprung. Vielleicht werden die Heiligenhauser im „Löwental“ nicht so richtig ernst genommen, aber auch das ist zweifelhaft. Am Wochenende werden der Vereinsboss Wolfgang Müller und Trainer Daniel Reuter bekannt geben, wie es weitergeht. Dann zeichnet sich schon ab, wie der Kader in der neuen Saison aussieht. Reuter: „Die finalen Gespräche stehen jetzt an. Acht Spieler bleiben, wir werden die Mannschaft total umkrempeln“.

Zu einer Entscheidung ist man an der Talburgstraße aber bereits gelangt: Nach rund zwei Jahren trennt man sich von Anil Celik als Sportlichem Leiter. Vorsitzender Müller betont: „Wir bedanken uns für das Engagement von Anil Celik, haben uns aber für eine neue Ausrichtung entschieden, die nach einem enttäuschenden Saisonverlauf aus unserer Sicht erforderlich ist.“ Müller ergänzt: „Die angelaufene Kaderplanung mit dem Ziel der Zusammenstellung einer identifikationsstarken Mannschaft wird bereits durch den neuen Sportlichen Leiter vorangetrieben. Diesen werden wir in den nächsten Tagen vorstellen.“